Tunnel Schee und Sprockhöveler Trassenstück gesperrt

Der Eingang zum Tunnel Schee auf Wuppertaler Seite
+
Der Tunnel Schee am östlichen Ende der Nordbahntrasse und die folgende Strecke bis Kuxloher Brücke auf Sprockhöveler Seite bleiben ab Montag, 26. Oktober, gesperrt. Die Stadt Sprockhövel baut an Amphibienquerungen auf dem Weg. Sie dienen dem Schutz der in den seitlichen Gräben lebenden Feuersalamander.

Wuppertal nutzt die Zeit, um im Tunnel Ablagerungen der Entwässerungsanlage auszuspülen und mit einem vor dem Südportal postierten Saugwagen abzusaugen.

Ab Dienstag, 3. November, soll die Strecke voraussichtlich wieder frei sein - vorausgesetzt, das Wetter spielte mit.

Umleitungen sind ausgeschildert. Seit kurzem stehen an beiden Tunneleingängen auch so genannte Forstdrehschranken auf Höhe des dann letzten freien Zugangs. Sie signalisieren allen Fußgängern und Radfahrern, dass die Strecke beziehungsweise der Tunnel gerade nicht passierbar sind.

Über das Wochenende zu Allerheiligen/"Halloween" (30. Oktober bis 2. November) wäre der Tunnel Schee wegen der aus Artenschutzgründen vorgeschriebenen Sperrung sowieso geschlossen gewesen.

Die Städte Sprockhövel und Wuppertal bitten alle Trassennutzer um Verständnis für die Einschränkungen.

21.10.2015
 

Gefördert von

alle Förder-Logos