Bis 14. November: Teil der Nützenberger Straße voll gesperrt

Noch steht es, das eingerüstete Abbruchhaus, aber bald kommt der Abrissbagger.
+
In der kommenden Woche geht es dem maroden Abbruchhaus Nützenberger Straße 190 nun wirklich ans Gebälk: Der betroffene Abschnitt der Straße wird ab Montag, 2. November, voll gesperrt.
Anlieger können von beiden Seiten bis zur Sperrung fahren. Linien- und Schulbusse fahren weiterhin. Sie nehmen jedoch eine geänderte Route. Für den Durchfahrtsverkehr ist auch eine Umleitung eingerichtet.
Die Vollsperrung umfasst in etwa den Bereich von zwei Häusern vor und hinter dem Abbruchhaus und dauert voraussichtlich bis Samstag, 14. November. Ab 15. November regelt dann wieder eine Ampel den Verkehr bei halbseitiger Sperrung der Straße, wie das auch momentan schon der Fall ist.

Umleitungen für Busse und Durchgangsverkehr

Alle Busse fahren ab Betriebsbeginn am 2. November die geänderten Strecken. Die Wuppertaler Stadtwerke informieren bereits an den betroffenen Haltestellen die Fahrgäste mit Aushängen über die Umfahrungen. Normaler Linienverkehr gilt wieder mit Ende der Vollsperrung ab Sonntag, 15. November.

Die Umleitungen für den Individualverkehr sind ausgeschildert und führen in beiden Richtungen über Briller Straße, Katernberger Straße und Otto-Hausmann-Ring.

Sollte der Abbruch schneller vorangehen, wird auch die Vollsperrung eher aufgehoben.

 

Auf dem Bild ist eine Stahklammer zu sehen, die eine der gemeinsamen Seitenwände mit einem Nachbarhaus stützen wird.
+

Erst per Hand, dann per Bagger

Eine der Besonderheiten dieses Abbruchs - und damit einer der Gründe, warum er so kompliziert ist - sind die gemeinsamen Giebelwände mit den Häusern rechts und links angrenzend. Diese müssen stehen bleiben, dürfen nicht abgerissen werden. Deshalb sind nun mehrere Stahlklammern angebracht worden, die die Wände halten und stützen werden.

 

Ist die Vollsperrung eingerichtet, wird noch das Gerüst vor dem Haus abgebaut und die Fahrbahn abgedeckt, um sie vor Beschädigungen zu schützen. Am Dienstag oder Mittwoch kommender Woche (3./4. November) beginnt dann der Handabbruch, am Donnerstag oder Freitag übernimmt dann ein großer Abrissbagger.

Sonder-Newsletter zum Abbruch

Mit einem Sonder-Newsletter informiert die Stadt über den Fortgang der Arbeiten und Änderungen beim Zeitplan. Er kann hier abonniert werden:
www.wuppertal.de/service/newsletter.

29.10.2015