Roswitha Bocklage als Bundessprecherin gewählt

Roswitha Bocklage inmitten ihrer Sprecher-Kolleginnen
+
Roswitha Bocklage, städtische Gleichstellungsbeauftragte, ist zur Bundessprecherin der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) ) kommunaler Frauenbüros in Deutschland gewählt worden.

Sie wurde auf der 23. Bundeskonferenz der kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten gewählt, die vom 6. bis 8. September in Rostock-Warnemünde stattfand.

In der BAG haben sich die weiblichen, hauptamtlichen, kommunalen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten zusammengeschlossen. Sie vertreten die Interessen von Frauen auf Bundesebene und schaffen ein bundesweites Forum für frauenpolitische Diskussionen, sichern den Erfahrungsaustausch und den Informationsfluss zwischen den Kolleginnen und klären Fragen des eigenen Berufsstandes.

Die Bundeskonferenz ist das frauenpolitische Diskussionsforum aller Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten. Sie findet im Abstand von 18 Monaten statt, fasst Beschlüsse auf der Grundlage von Anträgen und wählt die Sprecherinnen. In dem Bundessprecher-Gremium sind elf Frauen vertreten.

10.09.2015