Bergisches Musikfestival: Viertelklang in Solingen-Burg

Der Viertelklang geht weiter: Nachdem das Bergische Musikfestival in Wuppertal entlang der Nordbahntrasse und in Velbert-Langenberg erfolgreich den Anfang machte, kommt es jetzt nach Solingen-Burg.

Am Samstag, 26. September, gibt es ab 19 Uhr 17 halbstündige Auftritte an fünf verschiedenen Veranstaltungsorten in Unter- und Oberburg.

Das Publikum kann sich aus unterschiedlichsten Musikrichtungen ein Programm nach den eigenen Wünschen zusammenstellen. Oder Ungewohntes ausprobieren - wie Ambient-Musik von Noel oder Eigenkompositionen bekannter Musiker der Region. Mit dabei sind zum Beispiel drei Bassklarinetten, die als Long Clarinets Short Stories erzählen oder das freche Duo Sister Sax. Tango íntimo und Latin Jazz von Los Cuatros de la Sala spannen einen Bogen zum ort workshop ensemble mit Wolfgang Schmidtke, das sich mit der Tradition des Wuppertaler Jazz auseinandersetzt. Klassik-Fans kommen auch auf ihre Kosten. Ungewöhnliche Veranstaltungsorte öffnen ihre Pforten: die Evangelische Kirche, das "Dürpellos" und die Grotte der Alten Schlossfabrik in Unterburg sowie das umgestaltete Besucherzentrum von Schloss Burg und der Batterieturm am Schlossplatz.

Tickets zum Preis von 12 Euro (ermäßigt 6 Euro) im Vorverkauf zu 10, ermäßigt 5 Euro berechtigen zum Besuch aller Konzerte und kostenloser Nutzung des ÖPNV. Tickets online über www.solingen-live.de und Vorverkaufsstellen .

Nähere Infos und vollständiges Programm unter www.viertelklang.de .

Vorverkaufsstellen in Wuppertal sind
Elberfeld - Ticket-Zentrale - KulturKarte - Wuppertal Touristik - Volksbühne Universität - Bücher Köndgen an der Uni Barmen - LCB - Musikhaus Landsiedel-Becker Langerfeld - Reiseoase Cronenberg - Cronenberger Anzeiger Ronsdorf - Ronsdorfer Bücherstube Vohwinkel - Buchhandlung Jürgensen.

17.09.2015
 

Viertelklang