Stadt startet Elternbefragung zum U 3-Betreuungsbedarf

Kind beim Spielen
+
Post von Oberbürgermeister Andreas Mucke bekommen in den nächsten Tagen rund 4.700 Wuppertaler Eltern. Der Oberbürgermeister bittet sie darum, an einer Befragung teilzunehmen. Sie soll klären, welche Versorgungsmöglichkeiten sie sich für ihre Kinder wünschen oder nötig haben.

Seit knapp drei Jahren hat jedes Kind ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Kindertageseinrichtung oder bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater.
 

"In den vergangenen Jahren hat die Stadt bereits große Anstrengungen unternommen, um den Ausbau des Betreuungsangebotes für Kinder unter drei Jahren voran zu treiben", erklärt Sozialdezernent Dr.Stefan Kühn. "Das Angebot von Plätzen für die unter Dreijährigen konnte von 300 auf fast 3000 Plätze ausgebaut werden."

 

Vor rund drei Jahren hat die Stadt Wuppertal im Rahmen eines bundesweiten Forschungsprojektes eine Befragung von Eltern mit Kindern in der Altersgruppe von null bis drei Jahren zum gewünschten Betreuungsbedarf durchgeführt. Rund 40 Prozent der Wuppertaler Eltern gaben an, dass sie eine Betreuung ihres Kindes vor Vollendung des dritten Lebensjahres bei einer Tagesmutter, einem Tagesvater oder in einer Tageseinrichtung wünschten.

 

Im Rahmen der Ausbauplanung setzt die Stadt Wuppertal derzeit die Wünsche der Eltern um und baut das Angebot in den nächsten Jahren weiter aus.

 

Nun möchte die Stadt von den Eltern wissen: Reicht diese Zielquote weiterhin aus, an welchen Orten und wann werden in den nächsten Jahren die unterschiedlichen Angebote für Wuppertals jüngste Mitbürger benötigt? Wichtig ist er Stadt, ob sich die Wünsche der Eltern seit der letzten Befragung gravierend verändert haben? Auf diese Fragen erhoffen sich die Verantwortlichen von den befragten Eltern Antworten.

 

Die Teilnahme an der Befragung ist freiwillig und kostenlos, selbstverständlich werden die entsprechenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen eingehalten. Es besteht die Möglichkeit bis zum 13. Mai online an der Befragung teilzunehmen oder den übersandten Fragebogen auszufüllen und ihn in dem beigefügten Rückumschlag kostenlos an die Stadt zurück zu schicken.

Die Antworten werden helfen, ein an den Elternbedürfnissen entsprechendes Angebot zu planen und umzusetzen. Deshalb bittet der Oberbürgermeister die angeschriebenen Eltern, an dieser Befragung teilzunehmen.

Die Ergebnisse dieser Befragung werden durch die Stadt Wuppertal anonym ausgewertet.

11.04.2016