Monika Bistram ist gestorben

Die ehemalige Leiterin des Kulturbüros der Stadt Wuppertal, Monika Bistram, ist am Dienstag, 2. August, im Alter von 75 Jahren in Winsen an der Luhe bei Hamburg gestorben.

Monika Bistram hatte das Kulturbüro, damals noch als Kulturamt, als Nachfolgerin von Hans-Hermann Schauerte von April 1993 bis zu Ihrer Verabschiedung in den Ruhestand im September 2006 geleitet. Sie initiierte und förderte Wuppertaler Kulturprojekte ebenso wie internationale Begegnungen, aber auch die jährliche Museumsnacht. Besondere Herzensangelegenheiten waren für sie die spartenübergreifenden Formate, wie "Die schönen Drei", eine feine Veranstaltungskombination von drei Künsten an außergewöhnlichen Architekturorten, oder Literaturprojekte, wie "Wuppertal liest ein Buch". Auch die Entwicklung von Schloss Burg hat Monika Bistram engagiert begleitet.


Bistram hatte nach einem Studium der Germanistik und Geschichte zunächst in Hamburg als Studienrätin gearbeitet, war bei deutschen Botschaften in Stockholm und Helsinki tätig, ehe sie erneut in Hamburg im Senatsdienst als Kulturreferentin und in Brüssel als Referentin der Länder Hamburg und Schleswig-Holstein arbeitete.

03.08.2016