Sanierung Schützenstraße: Jetzt ist die Südseite am Zug

Rot-weiß-gestreifte Absperrbake mit Lampe
+
Nächste Etappe beim Umbau der Schützenstraße: Ab Dienstag, 16. August, können Auto-fahrer bergwärts nicht mehr von der Carnaper- in die Schützenstraße einbiegen. Weil dort jetzt der nächste Bauabschnitt angegangen wird, würden Autofahrer dann direkt auf der Baustelle landen. Diese wird jetzt nämlich von der nördlichen Spur auf die südliche verlegt.

Weil auf der eigentlichen rechten Fahrspur im Süden gearbeitet wird, können die Autofahrer in einer Einbahnstraßen-Regelung ersatzweise die nördliche Spur nutzen. Alle wesentlichen Grundstückszufahrten werden - wie im Abschnitt zuvor - natürlich hergestellt oder überbrückt.

Wer von der Carnaper in die Schützenstraße fahren möchte, wird rechtzeitig auf die neue Regelung aufmerksam gemacht und bekommt von der Stadt aus kommend mit gelben "U-Schildern" den Hinweis, statt des Rechtsabbiegers der Umleitung drei Mal links um den Häuserblock Carnaper Straße/Schönebecker Straße/ Schützenstraße zu folgen und dann direkt geradeaus in die Schützenstraße zu fahren.

Für Autofahrer, die von der A 46 in die Schützenstraße fahren wollen, ändert sich nichts: Für sie galt schon immer die Strecke, die jetzt zusätzlich die Umleitung möglich macht.

Wenn alles klappt wie geplant, wird dieser Abschnitt voraussichtlich bis Ende September so eingerichtet bleiben. Dann folgt ein letzter Bauabschnitt Richtung Klingelholl, der nach den Planungen bis Ende Oktober abgearbeitet sein soll.

15.08.2016