"Solarenergietour Bergisch Land": Start im September

Um die Nutzung der Solarenergie durch die Installation von Photovoltaikanlagen und thermischen Solaranlagen voran zu bringen, kooperiert die Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energien Bergisches Land mit der EnergieAgentur.NRW. Sie wollen ihre Angebote bündeln und Veranstaltungen im Rahmen einer "Solarenergietour Bergisch Land" anbieten.

Dabei wird die EnergieAgentur.NRW auf Stadtfesten oder Immobilientagen mit Informationsständen vertreten sein und die Bürger über die Einsatzmöglichkeiten der Solarenergie informieren.

Darüber hinaus sind Fachveranstaltungen für Architekten und Ingenieure sowie Besitzer von Gewerbe- und Wohnimmobilien geplant. Diese Veranstaltungen werden in Kooperation mit in den jeweiligen Kommunen vorhandenen Netzwerken durchgeführt werden.

"Die "Solarenergietour Bergisch Land" startet mit dem Sommerfest an der Junior Uni in Wuppertal am 3.September starten und bis 2017 fortgesetzt", erläutert Umweltdezernent Frank Meyer. Im Rahmen ihrer nächsten Sitzung, die im Oktober bei der Stadtwerke Solingen GmbH stattfindet, wird sich die Arbeitsgemeinschaft mit den Erfahrungen von "100%Erneuerbaren Energien Regionen" beschäftigen. Dazu liegen verschiedene Ratsbeschlüsse in den drei Bergischen Großstädten vor.

Neben den drei bergischen Großstädten, dem Kreis Mettmann, dem Rheinisch-Bergischen Kreis und dem Oberbergischen Kreis arbeiten zurzeit einige Stadtwerke, das Regionalforstamt Bergisches Land, Holzcluster Bergisches Land, der Wupperverband, die EnergieAgentur.NRW und das Zentrum für biogene Energie Oberberg (ZebiO) partnerschaftlich in der Arbeitsgemeinschaft zusammen. Die Nutzung der Sonnenenergie stellt das größte Potenzial regenerativer Energien in der Region dar. Dies ist das Ergebnis einer umfangreichen Untersuchung über die Einsatzmöglichkeiten erneuerbarer Energien in den drei Bergischen Großstädten.

29.08.2016
 

Flyer

Solarenergie im Bergischen