Info-Veranstaltung zur Forensik-Planung

Blick über die Grünflächen mit Büschen im Vordergrund auf der Kleinen Höhe
+
Nachdem das Vorhaben des Landes, in Wuppertal eine Forensik zu errichten, jetzt konkret wird, lädt die Stadt zu einer ersten Informationsveranstaltung ein, an der sich auch das Land beteiligt. Sie findet am Donnerstag, 11. Februar, ab 18.30 Uhr in der Mensa der Gesamtschule Barmen, Unterdörnen 1, statt.

Zum Auftakt einer ganzen Reihe von Informations- und Beteiligungsveranstaltungen der Stadt informieren Oberbürgermeister Andreas Mucke, Ministerin Barbara Steffens und der Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, über den aktuellen Stand der Planungen. Auch Sozialdezernent Dr. Stefan Kühn und Beteiligungsdezernent Panagiotis Paschalis sowie Fachleute für Forensik und Baurecht stehen für Fragen und Antworten zur Verfügung.

Bei der Info-Veranstaltung berichten die Vertreterinnen und Vertreter von Stadt und Land über die nächsten Verfahrensschritte sowie die unterschiedlichen Informations- und Beteiligungsverfahren, die interessierten Bürgerinnen und Bürgern angeboten werden. Im Anschluss daran wird es die Gelegenheit geben, Fragen zu stellen. Mit Joachim Hülsen vom Landschaftsverband Rheinland (LVR) wird auch ein Vertreter des künftigen Klinikbetreibers vor Ort sein.

Der Veranstaltungsort in der Gesamtschule Barmen ist besonders gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Schwebebahn, Haltestelle Adlerbrücke) zu erreichen. Die Zahl der Parkplätze ist allerdings begrenzt, ebenso die Zahl der Besucherplätze in der Mensa. Dort finden rund 300 Menschen Platz. Einlass ist ab 18 Uhr, die Veranstaltung wird bis 20.30 Uhr dauern.

Nach einer Begrüßung durch Ministerin Steffens und Oberbür-germeister Mucke wird der Landesbeauftragte für den Maßregelvollzug, Uwe Dönisch-Seidel, in das Thema Forensik einführen, anschließend haben die Besucher Gelegenheit, Fragen zu stellen.

03.02.2016