GMW investiert 69 Mio. Euro in städtische Gebäude

Erich-Fried-Gesamtschule
+
Dank der Investitionsmittel des Bundes stehen dem Gebäudemanagement (GMW) für das Jahr 2016 rund 69 Mio. Euro für städtische Bauvorhaben zur Verfügung. Den größten Anteil haben daran Kindertageseinrichtungen und Schulen.
"Rund 700 Mio. Euro hat das städtische Gebäudemanagement seit seiner Gründung vor zehn Jahren verbaut und dabei stets in die Ausstattung unserer Schulen und Kindertagesstätten investiert. Die sind in brandschutztechnisch und energetisch in Schuss", lobte Oberbürgermeister Andreas Mucke das Engagement von Dr. Hans-Uwe Flunkert und seinem Team. Damit das so bleibt und auch der Bedarf nach mehr Kita-Plätzen und die Anforderungen der Schulen erfüllt werden können, bleibt das GMW am Ball.

Bildung

"Dank der finanziellen Unterstützung des Bundes können wir in diesem Jahr unser Budget von sonst durchschnittlich 50 bis 55 Mio. Euro auf 69 Mio. Euro erhöhen", erklärt Dr. Hans-Uwe Flunkert.

Insgesamt umfasst das Programm rund 700 Einzelmaßnamen. Darunter sind 205 Vorhaben mit einem Investitionsvolumen von 20.000 Euro und mehr.

Fast 44 Mio. sind für den Neubau von sechs Kitas (Ahrstr., Kohlstr. 122 Rosegger Str. 8, Rudolfstr., Staubenthaler Str. 39, Wilkhausstr. 131/133) und die Sanierung von fünf Schulen vorgesehen: Gesamtschule An der Blutfinke (Foto), Grundschule Kratzkopfstraße, Berufskolleg am Haspel, Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium, Gesamtschule Uellendahl/Katernberg.

Sport und Kultur

Im Sportbereich ist es vor allem der Neubau der Dreifach-Sporthalle Kruppstraße für die Gesamtschule Uellendahl/Katernberg, der mit 4 Mio. Euro zu Buche schlägt. Die Kulturfreunde freuen sich auf das Pina-Bausch-Zentrum, für das in 2016 rund 2 Mio. Euro Planungskosten eingeplant sind.

Hinzu kommen verschiedene energetische Sanierungsmaßnahmen und Reparaturen an Verwaltungsgebäuden, wie zum Beispiel der Heubruch-Flügel im Rathaus Barmen.

26.01.2016
 

Bauvorhaben 2016

Überblick

Die größten Baumaßnahmen im Einzelnen