Schreiben an Dobrindt und Grube: OB macht Druck auf die Bahn

Portrait Oberbürgermeister Andreas Mucke auf Rathausbalkon
+
In Schreiben an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt und den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn, Dr. Rüdiger Grube, hat Oberbürgermeister Andreas Mucke zur durch die Bahn verzögerten Sanierung des Empfangsgebäudes am Hauptbahnhof Stellung genommen und um Unterstützung dafür gebeten, dass der Umbau entgegen der aktuellen Planung doch bis 2018 abgeschlossen wird..

"Alle städtischen und privaten Baumaßnahmen am Döppersberg sind Ende 2018 abgeschlossen", so Mucke in dem Schreiben. "Wir verfügen dann über neu gestaltete Plätze und eine attraktive Verbindung vom Busbahnhof in die City!" Wenn unmittelbar danach die Bahn mit der Entkernung des angrenzenden Empfangsgebäudes beginne, heiße dies: Lärm, Baustellenfahrzeuge, Dreck und Schäden auf gerade errichteten Flächen. "Dieses Szenario ist so in der Öffentlichkeit überhaupt nicht zu vermitteln."


Dobrindt und Grube sollen sich mit ihrem Einfluss dafür einsetzen, dass die Sanierung, wie ursprünglich von der Bahn zugesagt, ebenfalls Ende 2018 abgeschlossen wird.

06.07.2016