Sanierung Kuhler Viadukt geht weiter: Nachtbaustelle nötig

Nächster Schritt: Die Baustelle zur Sanierung des Kuhler Viadukts zieht noch einmal um. Die Baustelle wird von der Nord- auf die Südseite des Viadukts verlegt.

Dafür müssen wieder Gerüste zunächst ab- und dann wieder aufgebaut werden. Der Gerüstbau findet nachts statt, um den Verkehr auf dem Steinweg nicht zu sehr zu beeinträchtigen. Geplant ist der Gerüstabbau an der Nordseite des Viadukts über dem Steinweg in den Nächten vom 13. bis zum 16. Juli. Der Gerüstaufbau an der Südseite des Viadukts folgt dann vom 27. bis zum 30. Juli.

Gearbeitet wird jeweils zwischen 21.30 und 5.30 Uhr. Für die Montage des Gerüstes wird der Verkehr unter dem Bauwerk auf einen Fahrstreifen reduziert. Eine mobile Ampelanlage regelt den Verkehr, Fußgänger werden gebeten, den ausgeschilderten Wegen zu folgen. Um Platz für den Gerüstaufbau zu schaffen, sind einige Halteverbotszonen eingerichtet. Tagsüber ist die Verkehrsführung nicht geändert, dann kann der Verkehr wie gewohnt fließen.

Die Stadt bittet um Verständnis dafür, dass es während der Bauarbeiten zu Lärmbelästigungen für die unmittelbaren Nachbarn des Viadukts kommen kann.

11.07.2016