Nordpark wird Schmuckstück: "Skywalk" steht

Die Aussichtsplattform ragt optisch direkt in den Himmel
+
Besucher im Nordpark können ihn jetzt schon sehen: Am östlichen Ende des Parks ragt die neue Aussichtsplattform, der "Skywalk" in den Himmel. Noch gilt: "Nur gucken, nicht betreten", denn zurzeit ist der Platz in diesem Bereich des Nordparks noch Baustelle.

In rund sieben Metern Höhe wird das 16,5 Meter lange Aussichtsplateau künftig den Nordpark-Besuchern einen weiten Blick über die Stadt bieten. 150.000 Euro wird die neue Attraktion des Nordparks kosten, zu achtzig Prozent gefördert aus Städtebaumitteln des Landes im Programm "Soziale Stadt".

"Für viele Menschen in Wichlinghausen und Oberbarmen ohne eigene Gärten ist dieser Park ein wichtiger Aufenthaltsort. Daher wurde er in die Förderkulisse einbezogen. Insgesamt werden wir bis zum Ende des vierten Bauabschnitts zwei Millionen Euro in die Attraktivierung dieser Anlage investiert haben", so Dezernent Frank Meyer. "Der Nordpark wird ein wunderbares Stück Natur mit hoher Aufenthaltsqualität."

Mit einem großen Kran wird der Skywalk an seinen Platz gehoben
+
Der dritte Bauabschnitt im Nordpark umfasst den Panorama-Rundweg und den Mehrgenerationenparcours, der bereits fertiggestellt ist. Nach der Neugestaltung des Kinderspielplatzes mit Bolzplatz, des Eingangsbereichs gegenüber den Turmterrassen und des Aussichtsplateaus in den ersten beiden Bauabschnitten soll der Steg "Skywalk" die Aussicht über das Tal herausstellen. Wenn alles läuft wie geplant, sollen die Arbeiten dieses Bauabschnittes Ende August oder Anfang September abgeschlossen sein.
15.06.2016