Sauberes Wuppertal: Stadt kontrolliert Grünflächen

Zwei Menschen und ein Hund sitzen auf dem Rasen im Park
+
Sommerzeit ist Draußen-Zeit: Wenn die Sonne herauskommt, nutzen viele Menschen die städtischen Grünanlagen - zum Spazierengehen, Spielen, Toben, kurz: einfach zum Erho-len.

Wer unter der Picknickdecke aber Müll oder Hundehaufen vorfindet, für den hat die Erholung schnell ein Ende. Daher wird die Stadt bei schönem Wetter verstärkt in den Grünanlagen kontrollieren, ob Hunde ordnungsgemäß angeleint sind und ihre Hinterlassenschaften von den Besitzern entfernt werden. Viele Hundehalter sind in dieser Hinsicht vorbildlich, doch trotzdem finden sich immer noch viele "Tretminen" auf den Grünflächen.

"Mit Schwerpunktaktionen in unseren schönen Parkanlagen möchten wir auf diese Thematik aufmerksam machen", sagt Oberbürgermeister Andreas Mucke. "Damit wollen wir erreichen, dass die grünen Lungen Wuppertals ein beliebtes Freizeitziel bleiben." Hintergrund für die Kontrollen des städtischen Ordnungsdienstes sind die Beschwerden vieler Wuppertaler über die Hinterlassenschaften von Vierbeinern.

Eine Kontrolle mit verstärktem Personaleinsatz ist vor den Sommerferien vorgesehen. Hundehalter, die sich an die geltenden Regeln halten, haben nichts zu befürchten. Für eine fehlende Leine oder einen Hundehaufen können aber 75 Euro Bußgeld - und bei Wiederholung auch mehr - fällig werden.

20.06.2016