B 7 wird zur Laufstrecke

Läuferinnen in roten T-Shirts beim Schwebebahnlauf. Die Aufschrift auf dem Shirt wirbt für Ausbildung bei der Stadt
+

Wenn am Sonntag, 3. Juli, die Läufer beim diesjährigen Schwebebahnlauf an den Start gehen, sollen sie eine freie Strecke für gute Zeiten vorfinden. Dafür werden schon am frühen Sonntagmorgen ab 4.15 Uhr zwischen Altem Markt und Loher Straße die Zufahrten zur B 7 gesperrt, damit diese dann zur Laufstrecke werden kann.

Ab 8 Uhr wird die B7 zusätzlich zwischen den Einmündungen Loher Straße und Bendahler Straße in Fahrtrichtung Westen sowie Wittensteinstraße und Oskarstraße in Fahrtrichtung Osten gesperrt. Dieser Bereich wird erst für später stattfindende Wettbewerbe mit längeren Strecken benötigt. Für die betroffenen Buslinien sind Umleitungen vorgesehen.

Anwohner und Geschäftsleute an der Laufstrecke wurden vom Veranstalter informiert und gebeten, die Strecke möglichst nicht zuzuparken, entlang der Talachse wird es nur in einigen Fällen Halteverbote geben. Die Fahrer von vor Veranstaltungsbeginn geparkten Fahrzeugen, die das Veranstaltungsgelände verlassen wollen, werden von den Verkehrskadetten angeleitet, in Schrittgeschwindigkeit zur nächsten Sperrung und dahinter ins freigegebene Straßennetz zu fahren. Ein stressfreies Verfahren, das gerade den am Vorabend parkraumsuchenden Anwohnern entgegenkommt.

Die Sperrungen selbst werden noch am selben Tag gegen 18 Uhr (Abschnitt Haspel bis Loh) und bis 20 Uhr (Abschnitt Loh bis Alter Markt) abgebaut sein.

Zum Schwebebahnlauf haben sich über 269 Unternehmen mit ihren Mitarbeitern (5584) angemeldet, insgesamt gehen über 6.700 Läufer an den Start.

28.06.2016
 

Schwebebahnlauf