"Dankeschön": Zoo-Nachmittag für "Flüchtlingshelfer"

Die eingeladenen Ehrenamtler wurden beim Zoo-Besuch mit einem Lunch-Paket versorgt
+
Bei strahlendem Sonnenschein konnten sich Vertreter von Vereinen, Unternehmen und Stadtbetrieben über eine Einladung in den Grünen Zoo freuen. Die Stadt wollte damit die Arbeit von Ehrenamtlichen und Profis für Flüchtlinge anerkennen und ihnen danken.

Selbst das Wetter gab sich alle Mühe: Für den vergangenen Samstag hatte die Stadt in den Grünen Zoo Wuppertal geladen, rund 500 Gäste kamen und konnten bei strahlen-dem Sonnenschein einen Nachmittag in Wuppertals schöner Touristen-Attraktion erleben. Der Nachmittag war als Dankeschön an alle diejenigen gedacht, die sich ehrenamtlich oder dienstlich für Flüchtlinge in der Stadt eingesetzt hatten. "Wir möchten Ihnen danken dafür, dass Sie auch auf dem Höhepunkt des Flüchtlingsaufkommens nicht geklagt, nicht resigniert haben, sondern tatkräftig, unverdrossen und erfolgreich weitergemacht haben", so Oberbürgermeister Andreas Mucke in seiner Begrüßung. Wuppertal habe die Flüchtlinge willkommen geheißen, ohne das große persönliche Engagement von Freiwilligen und Profis sei das nicht möglich gewesen. Mit dem Zoo-Nachmittag wolle die Stadt ausdrücklich ihren Respekt und ihren Dank für die geleistete Arbeit ausdrücken.

Oberbürgermeister Mucke bei der Begrüßung
+

Eingeladen waren Vertreter von über 20 Hilfsorganisationen und Vereinen, von Firmen, Ressorts und Stadtbetrieben. Rund 500 kamen in den Zoo und konnten - ausgestattet mit einem Lunchpaket - das Gespräch mit den anderen Helfern suchen oder Elefanten-Kind Tuffi und den anderen Tieren einen Besuch abstatten.

09.05.2016
 

Bildergalerie

Flüchtlingshelfer im Zoo

Zoobesuch für Flüchtlingshelfer

Ein Dankeschön bei Sonnenschein für das Engagement in der Flüchtlingsarbeit