Kuhler Viadukt: Arbeiten jetzt im östlichen Abschnitt

Weiter geht´s: Jetzt wird am Kuhler Viadukt weiter an der nördlichen Mauer gearbeitet - diesmal im östlichen Teil über dem Steinweg.

Viel zu sehen ist für Passanten auf oder unter dem Viadukt nicht: Weil die Baustelle direkt über Straßen führt, ist die Baustelle eingehaust und weiß verhüllt, als hätte Christo in Wuppertal Station gemacht.

Erfolgreich abgeschlossen wurde am Donnerstag voriger Woche der so genannte zweite Bauabschnitt, bei dem die westliche Nordseite des Viaduktes über der Carnaper Straße saniert wurde.

Die Baustelle im östlichen Teil des Viaduktes wird jetzt eingerichtet. Dafür war es nötig, den Baustellenbereich durch zusätzliche Absperrmaßnahmen nach Osten hin zu erweitern und das Baumaterial umzulagern.

Derzeit wird das Arbeitsgerüst ab- und anschließend wieder aufgebaut. Dafür werden die Gerüstteile nun innerhalb des Bauzauns in Längsrichtung verschoben. Dies wird voraussichtlich bis zum Ende der Woche dauern.

Der Aufbau über dem Steinweg beginnt dann in der nächsten Woche mit der Vormontage auf der Trasse und in vier nächtlichen Teilsperrungen in der übernächsten Woche über dem Verkehrsweg.

Die Stadt ist bemüht, alle Verkehrseinschränkungen auf das Notwendige zu beschränken. Für Radfahrer ist während der Arbeiten ein drei Meter breiter Weg auf der Trasse garantiert. Die Stadt bittet Radfahrer, Fußgänger und Skater, trotzdem aufeinander Rücksicht zu nehmen.

18.05.2016