Bergische Musikschule: Talentförderung und "Breitensport"

Gute Nachrichten aus der Bergischen Musikschule: Ab dem kommenden Schuljahr sind zwei Wuppertaler Grundschulen beim Landes-Programm "JeKits" mit.

Und: Die Musikschüler, die Wuppertal beim Wettbewerb "Jugend musiziert" vertreten haben, waren erfolgreich in dem Wettbewerb der besten Nachwuchs-Musiker.


"Die Bergische Musikschule will die Musikalität in jedem Menschen entdecken und bestmöglich fördern", so die Leiterin der Musikschule, Renate Schlomski. "Dabei ist die Breitenförderung ebenso bedeutsam wie die gezielte Förderung von Spitzentalenten. Von großangelegten Schulprojekten bis hin zur Talenterkennung und Vergabe von Stipendien zur Vorbereitung auf ein Musikstudium reicht die Angebotspalette."


Zwei Projekte der Musikschule sind "Jugend musiziert" und "JeKits". Der Wettbewerb "Jugend musiziert" ist über ein halbes Jahrhundert alt - und doch jedes Jahr wieder aktuell und für die Teilnehmer einmalig. Dabei hat sich der Wettbewerb über die Jahre hinweg verändert: Zum klassischen Instrumentarium der frühen Jahre haben sich auch die E-Gitarre und die Baglama gesellt, Wertungen wie Popgesang und Musical sind hinzugekommen.


Elf Teilnehmer aus Wuppertal haben es in diesem Jahr bis in die letzte Wettbewerbsphase, den Bundeswettbewerb, geschafft, darunter zwei Solocellisten, ein Kammermusiktrio und ein Gesangsensemble der Bergischen Musikschule. Sie kamen mit hervorragenden Ergebnissen aus dem diesjährigen Austragungsort Kassel zurück.


Dank der großzügigen Unterstützung der Jackstädt-Stiftung konnte im Schuljahr 2007/2008 das JeKi-Projekt auch ohne finanzielle Unterstützung des Landes NRW an sechs Grundschulen in Wuppertal beginnen. Das Projekt "Jedem Kind ein Instrument" wurde vom Land nur für Schulen im Ruhrgebiet mit Fördergeldern unterstützt. Dieses inzwischen in Wuppertal etablierte JeKi-Unterrichtsmodell ist neben der SingPause und JEKISS (Singmodell aus Münster) eine feste Säule innerhalb des Kontextes musikalischer Förderung von Wuppertaler Schulkindern. Die beteiligten Schulen halten an diesem Programm fest und möchten es in dieser Form weiter durchgeführt wissen.


Zum Schuljahr 2015/16 startete landesweit das Programm "JeKits - Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen", ein kulturelles Bildungsprogramm in der Grundschule in Nordrhein-Westfalen. Es ist das landesweite Nachfolgeprogramm von "Jedem Kind ein Instrument". Für das kommende Schuljahr 2016/17 ist die Durchführung dieses veränderten Modells an zwei Wuppertaler Grundschulen gewünscht worden, die Anträge wurden bei der JeKits-Stiftung gestellt und erfreulicherweise genehmigt.


An der Grundschule Kratzkopfstraße in Ronsdorf und der Fritz-Harkort-Schule in Langerfeld wird ab Sommer JeKits angeboten. Die Ronsdorfer Schule setzt den Schwerpunkt auf die instrumentale Ausbildung, die Grundschule in Langerfeld möchte das Singen im Fokus haben. Die Bergische Musikschule freut sich, als Kooperationspartner der Schulen zu fungieren und die kulturelle Förderung der Kinder in Ergänzung des schulischen Lehrplanes übernehmen zu dürfen.

24.05.2016
 
 

Bergische Musikschule

Infos zu Programm und Veranstaltungen der Bergischen Musikschule gibt