Kuhler Viadukt: Nächtliche Straßen-Sperrung nötig

Am Kuhler Viadukt wird tüchtig gearbeitet: Damit die Arbeiten zügig voran gehen, gleichzeitig Bauarbeiter und Autofahrer ungefährdet alle Verkehrswege nutzen können, sind kurzfristig ein paar baustellen-bedingte Änderungen und Sperrungen nötig.

Während der Gerüstbauarbeiten über dem Steinweg auf der Nordseite des Viaduktes müssen auf dem Steinweg Fahrspuren gesperrt werden. Autofahrern steht dann nur eine Spur mit Ampelregelung zur Verfügung.

Das Hängegerüst über den gesperrten Fahrspuren auf der Nordseite des Viadukts wird in zwei Abschnitten aufgebaut. Die dafür nötigen Gerüstarbeiten werden ausgeführt in den Nächten von Montag, 30. auf Dienstag, 31. Mai, von Dienstag, 31. Mai auf Mittwoch, 1. Juni und, falls nötig, noch einmal vom 1. auf den 2. Juni. Genutzt wird dafür die verkehrsarme Zeit zwischen 22 und 5 Uhr. Jeweils um 21.30 Uhr wird die Teilsperrung aufgebaut, ab 5 Uhr wird sie wieder aufgehoben.

Während der genehmigten Nachtarbeit wird eine Baustellenbeleuchtung installiert und ein Stromaggregat in Betrieb sein.

Jeweils ein Bürgersteig unter dem Viadukt wird auf der Seite, wo aktuell gearbeitet wird, gesperrt. Begonnen wird auf der Westseite. Die Fußgängerführung erfolgt durch Beschilderung über die vorhandenen Fußgängerampeln auf die jeweilige Gegenseite. Alle Anlieger haben uneingeschränkten Zugang zu ihren Eingängen bis rund zwei Meter vor dem Viadukt. Hier wird der Gefahrenbereich abgesperrt.

Die Stadt bittet um Verständnis dafür, dass es wegen der Bauarbeiten zu Behinderungen kommen kann. Ortskundige Autofahrer sollten den Bereich wenn möglich meiden oder umfahren.

27.05.2016