Trauer um Werner Draudt

Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig hat den Angehörigen von Altbürgermeister Werner Draudt kondoliert. Draudt war in der Nacht zum 10. Oktober gestorben.

"Mit Ihnen trauern wir um einen außergewöhnlichen Menschen, dem stets die Interessen und das Wohlergehen der Wuppertalerinnen und Wuppertaler am Herzen lag", so der Stadtdirektor in seinem Schreiben. "Werner Draudt wird in unserer Erinnerung weiter leben als ein Mensch, der sich durch außergewöhnliches politisches Handeln, unermüdliche Schaffenskraft und großen persönlichen Einsatz auszeichnete."

Draudt wurde 1921 in Elberfeld geboren und war mehr als 40 Jahre in der Kommunalpolitik aktiv. 1947 trat er in die Deutsch Konservative Partei ein, die 1950 in der FDP aufging.

Von 1971 bis 1994 war Draudt Mitglied im Rat der Stadt mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Finanzfragen. In den 70er Jahren leitete er den Zooausschuss und fast zwanzig Jahre lang, von 1975 bis 1994, den Presse- und Werbeausschuss.

1989 übernahm er das Amt des Bürgermeisters, das er bis 1994 innehatte. Außerdem war Draudt von 1978 bis 1989 Fraktionsvorsitzender der FDP.

Der Fachmann im Druckereigewerbe wurde für sein Engagement vielfach geehrt. Die Stadt Wuppertal zeichnete ihn 1994 mit dem Ehrenring aus, im Jahr 2006 erhielt er den Ehrentitel Altbürgermeister. Außerdem war Draudt Ehrenvorsitzender der FDP Wuppertal und Ehrenvorsitzender des Tierschutzvereins. 1980 erhielt Werner Draudt das Bundesverdienstkreuz am Bande und sieben Jahre später das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse.

11.10.2016