Brücke Remlingrade wird am Dienstag eingehoben

Beyenburg mit Stausee
+
Nach der Freigabe durch den Kampfmittelräumdienst steht nun der Termin für den Einbau der Brücke Remlingrade fest. Am kommenden Dienstag, 27. September, wird die Brücke per Kran eingehoben. Bereits ab Montag wird eine Spur der L 414 auf Höhe der Einmündung für den Einbau gesperrt. Eine Ampel regelt den Verkehr.

In dieser Woche wurden die vorbereitenden Arbeiten für die Standfläche des Krans durchgeführt. Am kommenden Montag wird die auf dem Parkplatz gelagerte Brücke auf einen Transporter gehoben. In der Nacht von Montag auf Dienstag wird der Kran angeliefert. Wenn der Kran aufgebaut ist, erfolgt am Dienstag ab circa 11:00 Uhr das Einschwenken der Brücke.

Aus Sicherheitsgründen muss die L414 zwischen Beyenburg und Radevormwald im Bereich der Baustelle an der Zufahrt Ackersiepen auf einer Seite gesperrt werden. Eine einseitige Fahrbahnsperrung mit Ampelregelung wird am Montag aufgebaut, so dass der Schwertransporter mit der Brücke während des Einhubes dort stehen kann. Nach dem Einbau der Brücke und Abbau des Krans kann die Straße spätestens ab Donnerstag wieder auf beiden Spuren befahren werden.

Auf der Ennepetaler Seite des Stausees wird die Baustelle aus Sicherheitsgründen großräumig abgeriegelt. Zaungäste, die das Einschwenken der Brücke beobachten möchten, haben von der Wuppertaler Seite her einen guten Blick.

/>Wenn die Brücke auf ihre vorbereiteten Widerlager aufgesetzt ist, wird sie im Anschluss an das vorhandene Wegenetz angebunden. Daher müssen sich die Spaziergänger um den Stausee noch ein bisschen gedulden, bis die Brücke endgültig wieder passierbar ist.

22.09.2016