Weitere 1.000 Quadratmeter in Betrieb genommen

Blick über das Außengelände auf den Schul-Neubau
+
An der Gesamtschule Uellendahl/Katernberg konnte jetzt nach den Osterferien der letzte Klassentrakt für die Sekundarstufe I in Betrieb genommen werden. Damit ist der zweite Bauabschnitt der zurzeit größten Baumaßnahme des Gebäudemanagements (GMW) fast beendet.

Es fehlen noch die Aula, die mit dem Einbau der Bühnentechnik im Spätsommer fertig sein wird, und die neue Mensaküche, wo nach den Sommerferien 2017 dann frisch gekochtes Essen ausgegeben wird. Insgesamt sind dann zirca 12.000 Quadratmeter fertig gestellt.

Grundschule Kruppstraße ist umgezogen

Da die Gesamtschule neu ist und sich im Aufbau befindet, werden von ihr noch nicht alle fertigen Klassenräume belegt. So konnte die Grundschule Kruppstraße in den Osterferien in diese Räume umziehen. Denn die alte Grundschule wird aus energetischen Gründen jetzt im dritten Bauabschnitt abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Gleichzeitig wird die 6. Gesamtschule um die erforderlichen Räumlichkeiten für die Sekundarstufe II erweitert.

Der Neubau an der sechsten Gesamtschule vor blauem Himmel
+

Dritter Bauabschnitt: Neubau mit 6.500 Quadratmetern

Dieser Neubau, der im Bereich der jetzigen Grundschule entsteht, wird auf drei Geschossen mit einem zweigeschossigen Anbau und insgesamt weiteren 6.500 Quadratmetern dann sowohl die Grundschule als auch (voraussichtlich) die Jahrgänge 5 und 6 der Gesamtschule beherbergen.

Mit den restlichen Gebäuden wird dieses Haus über eine geschlossene Brücke verbunden. Der Eingang für die Grundschüler erfolgt dann im Erdgeschoss über den neuen Schulhof der Grundschule, die Gesamtschule benutzt die Verbindungsbrücke zu dem Rest der Gesamtschule. Grundschule und Gesamtschule bleiben also deutlich und auch von außen sichtbar voneinander getrennte und eigenständige Einheiten. Mensa und möglicherweise auch die Aula sollen jedoch gemeinsam genutzt werden. Alle Gebäudeteile werden dank neuer Aufzugsanlagen und Rampen barrierefrei erreichbar sein.

Nach dem Abriss der alten Grundschule werden noch Entwässerungskanalarbeiten durchgeführt, bevor dann ab Mitte Juli 2017 die eigentliche Baumaßnahme für den Neubau Grundschule und Gesamtschule mit den Tiefbauarbeiten beginnt. Für diesen Neubau inklusive Außenanlagen werden Baukosten von rund 15 Millionen Euro aufgewendet. Die Gesamtkosten für diesen Schulstandort liegen somit bei zirka 36 Millionen Euro. Die komplette Fertigstellung erfolgt zum August 2019.

27.04.2017