Sprachferien: 200 Kinder lernen Wuppertal kennen

Bewegen und entdecken - auf diese Art und Weise lernen 200 Kinder in den kommenden Wochen ihr neues Zuhause Wuppertal kennen. Am 8. August beginnt für die 6- bis 15-Jährigen, die neu nach Deutschland gekommen sind, das Sommerferienprogramm des Zentrums für Integration, Bildung und Kulturelle Vielfalt der Stadt.

Auch in diesem Jahr geht es für die Kinder und Jugendlichen auf Entdeckungstour durch die Stadt. In kleinen Gruppen wird die neue Heimat erkundet und dabei auch spielerisch die deutsche Sprache gelernt. Ausgehend von der Else-Lasker-Schüler-Gesamtschule als gemeinsamer Basisstation erwartet die Kinder und Jugendlichen ein vielfältiges und buntes Programm.
Im Laufe der drei Wochen klettern sie im Hochseilgarten, lernen Bibliotheken und Jugendzentren in Wuppertal kennen, üben sich in der Kunst des Glasmosaiks, machen Sport mit dem Verein KULT-Sport e.V. und Musik mit der Musikwerkstatt Ostersbaum.

Geleitet werden die Kindergruppen von jeweils zwei Lehramtsstudierenden der Bergischen Universität Wuppertal, die den Kindern auf spielerische Weise viele neue Worte und Facetten der deutschen Sprache nahe bringen werden. Zudem unterstützt die Initiative "Syrien von Morgen" das Sommerprogramm durch ehrenamtliches Engagement.

Auch die Eltern haben in der Zeit die Möglichkeit, ihre Fragen zum Leben in Wuppertal in einem Begleitprogramm von Experten beantwortet zu bekommen.

Am 25. August wird ein großes Abschlussfest gemeinsam mit den Eltern gefeiert, bei dem das Erlernte präsentiert und viel Raum zum Feiern und Austauschen sein wird.

08.08.2017