Rahmenkonzept rund um den Berliner Platz wird vorgestellt

Ansicht Berliner Platz
+
Ein Rahmenkonzept zur Umgestaltung der Bereiche rund um den Berliner Platz wird am kommenden Donnerstag, 7. September, ab 18 Uhr in der Färberei vorgestellt. Es geht unter anderem um einen Radweg an der Wupper, einen neuen Bahnhofsvorplatz und Ideen für das Schöneberger Ufer.

Es ist schon einiges passiert auf dem Berliner Platz. Eine mobile Polizeiwache ist zu wechselnden Zeiten vor Ort. Ein eigens abgestellter AWG-Mitarbeiter kümmert sich kontinuierlich um ein ordentliches Erscheinungsbild. Die hochengagierte ISG Oberbarmen präsentiert einmal im Monat Themenschwerpunkte zu Sicherheit und Sauberkeit, um Geschäfts- und Immobilieninhaber zum Mitmachen zu motivieren. Das Spielmobil der Stadt und viele andere Aktionen beleben - neben dem Wochenmarkt - regelmäßig den Platz und schaffen eine positive Atmosphäre. Das Quar-tierbüro "Vier Zwo Zwo" bündelt als Ansprechpartner Anregungen der Bürger und unterstützt das Programm "Soziale Stadt" Wichlinghausen/Oberbarmen vor Ort.

Oberbürgermeister Andreas Mucke auf dem Rathaus-Balkon
+

"Das Gesamtpaket vieler Maßnahmen soll nachhaltig dazu beitragen, die Aufenthaltsqualität und das subjektive Sicherheitsgefühl der Bürger zu stärken und ihre Identität mit dem Quartier zu erhöhen", erklärt Oberbürgermeister Andreas Mucke. "Wer sich in seinem Umfeld wohlfühlt und gute soziale Kontakte hat, der ist oft auch bereit sich für weitere Verbesserungen zu engagieren. Deswegen sind die Quartier-Projekte so wichtig. Wir investieren in Lebensqualität und Bürgerengagement."

Solche Verbesserungen werden jetzt auch für das Umfeld des Berliner Platzes angepackt. Dazu hat die Stadt das Planungsbüro DTP aus Essen beauftragt und einem breiten Beteiligungsprozess, unterstützt von ISG und Quartierbüro, in Gang gesetzt, um möglichst viele Wünsche der Bürger in die Neuplanung rund um den Berliner Platz einzubeziehen. Ideen für ein besseres Zusammenleben wurden im Rahmen eines Platzfestes, eines Expertenworkshops und bei Planungsrundgängen zur Diskussion gestellt.

Das inzwischen von DTP ausgearbeitete Rahmenkonzept für die Umfeldgestaltung umfasst Ideen für das Schöneberger Ufer, eine neue Radwegeverbindung entlang der Wupper, einen neuen Bahnhofsvorplatz und insgesamt eine bessere Anbindung des Berliner Platzes an sein Umfeld. Nun soll das Rahmenkonzept vorgestellt und erneut mit den Bürgern diskutiert werden: am Donnerstag, 7. September, von 18 bis 20 Uhr in der Färberei, Peter-Hansen-Platz 1.

31.08.2017