Dr. Josef Schuster trägt sich ins Goldene Buch ein

Dr. Josef Schuster beim Eintrag ins Goldene Buch, Oberbürgermeister Andreas Mucke schaut zu
+
Der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster, trug sich anlässlich des 15jährigen Bestehens der Bergischen Synagoge in das Goldene Buch der Stadt ein.

Das Winterwetter machte am Wochenende auch einem offiziellen Gast zu schaffen: Anlässlich des 15jährigen Bestehens der Bergischen Synagoge hatte die Jüdische Kultusgemeinde zu einem Festakt geladen. Zu den Gästen gehörte auch der Präsident des Zentralrates der Juden in Deutschland, Dr. Josef Schuster. Oberbürgermeister Andreas Mucke hatte den Ehrengast gebeten, sich vor dem Festakt in der Bergischen Synagoge am Sonntag in das Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Geplant war der Empfang für Schuster natürlich im Rathaus - in Laufweite zur Bergischen Synagoge an der Gemarker Straße. Nachdem kräftiger Schneefall aber für eine deutliche Verspätung von Schuster gesorgt hatte, wurde die feierliche Eintragung des Ehrengastes kurzerhand in der Bergischen Synagoge vorgenommen.

11.12.2017