Sicher ist sicher: Schadhafte Bäume werden gefällt

Umgestürzter Baum
+
Im Stadtgebiet müssen in den nächsten Wochen schadhafte Bäume auf Kinderspielplätzen, in Grünanlagen und auf einzelnen Schulhöfen gefällt werden. Die betroffenen Bäume sind nicht mehr verkehrssicher.
Durch Pilzbefall, hohen Totholzanteil oder umfangreiche Schädigungen sind sie nicht mehr standsicher und können eine Gefahr für die Öffentlichkeit darstellen. Betroffen sind hiervon unter anderem ein Ahorn im Stationsgarten in Vohwinkel, eine Platane am Ehrenmal in Cronenberg sowie eine Pappel im Deweerth Garten. Die Fällung der drei Bäume wurde in den vergangenen Jahren durch Sicherungsmaßnahmen wie zum Beispiel Rückschnitte zur Entlastung der Kronen aufgeschoben, das Ergebnis der letzten Baumkontrolle ist jedoch eindeutig: die Bäume stellen eine Gefahr dar und müssen gefällt werden.

Hängeweide und Ulmen

In der Kleingartenanlage Oberer Dorrenberg an der Hainstraße muss eine markante Hängeweide stark zurückgeschnitten werden, um weitere Gefahren auszuschließen. Der Baum wird mittelfristig wieder eine vergleichbare Krone aufbauen. Am Königshöher Weg müssen an einem Hang 50 bereits abgestorbene mittelgroße Ulmen gefällt werden. Sie wurden von dem Ulmensplintkäfer befallen und stellen eine Gefahr für den Straßenverkehr dar.

Neue Bäume werden gepflanzt

Neben den Bäumen, die direkt im Umfeld der Baumfällungen neu gepflanzt werden, wird darüber hinaus auch an anderen Stellen im Stadtgebiet für einen ökologischen Aus-gleich gesorgt. Die Ersatzpflanzungen werden im kommenden Winterhalbjahr vorgenommen. Die Fällungen finden voraussichtlich ab Montag, 13. Februar, und in den darauf folgenden Wochen statt. Gefällt werden muss diesen Monat im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Schonzeit, die am 1. März beginnt.
09.02.2017