Keine Veränderungen im Passantenaufkommen

Blick auf die Elberfelder Innenstadt
+
Seit 1992 macht der Gutachterausschuss für Grundstückswerte regelmäßig Zählungen von Passanten in den Innenstädten von Elberfeld und Barmen. Das Ergebnis der aktuellen Zählung: Trotz Döppersberg-Umbau blieb die Besucher-Frequenz konstant.

Die Passantenfrequenz gibt eine Aussage darüber, wie viele Personen ein Geschäftslokal, einen Werbehinweis oder ähnliches pro Zeiteinheit wahrnehmen können. Statistische Untersuchungen zeigen, dass eine starke Abhängigkeit besteht zwischen der Passantenfrequenz und der Miete sowie zwischen der Miete und dem Bodenwert eines Grundstücks. 

Bei der Zählung 2016 wurden folgende Ergebnisse festgestellt:

• Die Gesamtfußgängerfrequenz, die auf insgesamt 53 Standpunkten gemessen wird, ist trotz der B7-Sperrung im Zusammenhang mit dem Umbau Döppersberg nach wie vor konstant.

• Verändert hat sich die Verteilung der Passanten: Die Passantenströme haben sich aufgrund der Verlagerung des Busbahnhofes verschoben.

• Die frequenzstärkste Lage in der Elberfelder City befindet sich in der Alten Freiheit Ecke Kirchstraße sowie im Bereich der City-Arkaden, in Barmen am Werth im Bereich des Rathauses.

Auf der Internetseite www.wuppertal.de/gutachterausschuss des Gutachterausschusses Wuppertal kann die Broschüre "Passantenfrequenzzählungen 2016" heruntergeladen werden.

16.01.2017
 

Passanten

Der Gutachterausschuss