Von der Odyssee bis zur Schmetterlingsausstellung

Ein Schmetterling, die Weiße Baumnymphe, wie sie in den Gewächshäusern zu sehen sein wird
+
Frisch aufgelegt ist jetzt das Jahresprogramm des Botanischen Gartens. Es verspricht ein abwechslungsreiches, interessantes und ungewöhnliches Gartenjahr.

Dass das Jahr im Botanischen Garten mit einer Odyssee beginnt, ist ein gutes Vorzeichen: Im Januar und Februar sind die Wuppertaler Bühnen mit mehreren "Auswärtsspielen" und Homers Epos zu Gast im warmen Glashaus auf der Hardt. Und auch sonst bietet das Programm für 2017 wieder Neues und Bewährtes rund um den Elisenplatz.

Das handliche Format des Jahresprogramms ist geblieben, die Programmpunkte zum Teil auch: Bekanntes und Bewährtes wie die monatlichen Pflanzenberatungstermine oder die beliebten Führungen. Außerdem gibt es Veranstaltungen in der Bandbreite von "fachlich-botanisch bis sportlich-entspannend" oder auch "musikalisch-tänzerisch bis malerisch-kreativ".

Mit der Kooperation mit den Wuppertaler Bühnen betritt der Botanische Garten Neuland. Im Januar und Februar wird das Schauspiel das Stück "Odyssee" aus Sicht eines Gärtners im Glashaus des Botanischen Gartens aufführen. Das Ein-Personen-Stück mit Miko Greza wird fünf Mal zu sehen sein.

Der Verein der Freunde und Förderer des Botanischen Gartens ist auch wieder mit seinen bewährten Formaten am Start: Der Frühjahresempfang mit einem Gartenmarkt, das Fest "Rund um den Elisenturm" im August und die Lebend-Schmetterlingsausstellung im September. Viele der Führungen und der Druck des Jahresprogramms gehen auf das Konto des Fördervereins, ohne dessen Unterstützung vieles nicht möglich wäre.

Der Botanische Garten lebt aber nicht nur von der Botanik allein, sondern auch von den denkmalgeschützten Gebäuden, der Villa Eller und dem Elisenturm. Das Gebäudemanagement der Stadt (GMW) hat im Laufe des vergangenen Jahres umfangreiche Renovierungsarbeiten an beiden Bauwerken durchgeführt.

"Wir bedanken uns bei unseren Besuchern, die uns trotz der Baustellen treu geblieben sind", sagt Gartenleiter Frank Telöken, der sich über die Renovierungen freut. Außerdem gilt sein Dank Mitgliedern, Spendern und Sponsoren, die mit ihrem Einsatz die Attraktivität des Botanischen Gartens inmitten des gartenhistorischen Denkmals Hardt sichern.

Das Jahresprogramm des Botanischen Gartens liegt auf der Hardt, an der Infotheke im Rathaus in Barmen und an vielen städtischen Stellen aus. Online ist es unter www.wuppertal.de zu finden.

16.01.2017
 

Info

Das Jahresprogramm 2017