Obstbaumschnittkurse: So sitzt die Baumkrone richtig

Was dem Menschen sein Friseur ist, das ist dem Obstbaum sein Astschnitt. Bäume leiden zwar nicht unter Spliss, für ein gesundes Wachstum und vor allem für die erwünschte Obsternte sind die richtigen und regelmäßigen Schnitte jedoch unverzichtbar.

Konkurrenztriebe und Zwiesel  müssen beseitigt werden. So wird die Bildung von Blütenknospen angeregt und die Krankheitsresistenz verbessert. Es soll in den ersten acht Standjahren ein leistungsfähiges Astgerüst mit einer guten Kronenbildung entstehen.

Obstbaumexperte Marcus Nitzsche bringt den Teilnehmer des Kurses am Samstag, 11. Februar, von 13 bis 16 Uhr bei, wie sie ihre Obstbäume selber pflegen können.

Auf der Obstwiese des Internationalen Evangelischen Tagungszentrums Wuppertal, gegenüber der Missionsstraße 9, wird nicht nur theoretischen der Leitfaden zur Jungbaumbehandlung vermittelt. Neben der Betrachtung von Wuchsgesetzen werden Fragen zur Standfestigkeit, Wurzelschnitt, Düngung, und vielen angrenzenden Themen beantwortet.

Die Teilnahme am Kurs kostet 12 Euro. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

31.01.2017