GWG-Modellhaus am Sedansberg fertig saniert

Von links: GWG-Geschäftsführer Oliver Zier, Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig (GWG-Aufsichtsratsvorsitzender), Oberbürgermeister Andreas Mucke, WQG-Geschäftsführer Sven Macdonald
+
Die Sanierung ist fertig: Oberbürgermeister Andreas Mucke, Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig und die Geschäftsführer der GWG, Oliver Zier, und der WQG, Sven Macdonald, eröffneten am 5. Juli das fertige Modellhaus an der Sedanstraße 85 mit dem symbolischen Schnitt des roten Bandes.

Das denkmalgeschützte Haus aus dem Jahr 1925/26 erstrahlt dank der GWG nach sechsmonatiger Bauzeit in neuem Glanz. In Kooperation mit dem Büro für Quartierentwicklung (WQG) wurde der Modernisierungsprozess der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um Hauseigentümern Impulse zur Nachahmung zu bieten. 


Das denkmalgeschützte Wohngebäude in der Sedanstraße 85 in Wuppertal mit einer Gesamtwohnfläche von ca. 520 m² ist in den Jahren 1925/26 erbaut worden und erstreckt sich über insgesamt fünf Etagen. Um das Gebäude fit für die Zukunft zu gestalten, waren sowohl Um- wie auch Rückbauarbeiten nötig. Das Wohnhaus verfügt nun über acht Wohneinheiten - die unteren Wohnungen sind hinsichtlich des demographischen Wandels barrierearm erschlossen. In den oberen Etagen finden sich zwei familienfreundliche Maisonette-Wohnungen. Große Fenster sorgen für einen lichtdurchfluteten offenen Wohnraum. Durch die Anbringung von Balkonen wurde eine weitere Aufwertung erzielt. Bewohner genießen einen weiten Ausblick über den großflächigen Gemeinschaftsgarten und das Tal. Zum 01. August 2017 wird das Wohngebäude für die Mieter bezugsfertig sein und mit neuem Leben gefüllt.

07.07.2017