"Sie ist wieder offen"

Oberbürgermeister Andreas Mucke fährt mit anderern Fahrradfahrern über die nächtliche neue B7
+
Freudig und erleichtert haben zahlreiche Wuppertaler die Wiedereröffnung der B7 im Baustellenbereich Döppersberg gefeiert. Um drei Uhr am frühen Montagmorgen fuhr Oberbürgermeister Andreas Mucke als erster mit dem Fahrrad über die neue Bundesstraße. Mehrere Fahrradfahrer begleiteten Ihn.

Verkehrsdezernent Frank Meyer und einige Mitarbeiter rückten zuvor an der Kreuzung Brausenwerth die letzten Absperrgitter zur Seite. Nach der "Jungfernfahrt" mit dem Fahrrad, bekamen schließlich zahlreich wartende Autofahrer per Ampel Grün und fuhren hupend über die neue Fahrbahn.

Dezernennt Frank Meyer und einige Mitarbeiter tragen die Absperrgitter zur Seite
+

Oberbürgermeister Andreas Mucke und Frank Meyer bedankten sich bei allen Mitarbeitern vor Ort, den Ingenieuren, den Planern, den Technikern und den Straßenreinigern für die gute Arbeit. Die B7 wurde sogar 12 Tage früher eröffnet, als vor drei Jahren (am 21.7.2014) angekündigt. 

Dezernent Frank Meyer gemeinsam mit den Mitarbeitern der Abfallwirtschaftsgemeinschafft
+
Oberbürgermeister Andreas Mucke dankt den Mitarbeitern
+

Mit der Öffnung beginnen jetzt noch die Feinarbeiten rund um die B7. Ampelschaltungen werden weiter optimiert und einige Verkehrsbeziehungen, die für die Sperrung eingerichtet worden waren,  können erst jetzt, nach Öffnung der B7, zurück gebaut werden. Das wird noch einige Wochen dauern.

Auch einige Navigationssysteme werden die B7 noch als Gesperrt angeben. Zwar wurden alle Navi-Betreiber - wie vor der B7 Sperrung auch - über die neue Situation informiert, allerdings kann es einige Monate dauern, bis auch das letzte System durch den Betreiber aktualisiert wird.  

Die ersten Fahrzeuge befahren die B7
+
10.07.2017
 

Döppersberg