Neuer Platz: Ausstellung zeigt Entwürfe

Von links Frank Meyer, Nilan Cicek und Tonio Trüper vor dem Siegerentwurf
+
Die beste Idee zur Umgestaltung des Von der Heydt-Platzes in Elberfeld wurde nun gekürt: Einstimmig hat ein elfköpfiges Preisgericht für den Entwurf der Landschaftsarchitekten Trüper Gondesen Partner (TGP) aus Lübeck gestimmt.
Insgesamt hatten sich 13 Büros mit ihren Ideen für eine Neugestaltaung des zentralen Stadt-Platzes beworben. Alle Entwürfe werden jetzt in einer Ausstellung der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie sind noch bis zum Dienstag, 25. Juli, in den City Arkaden in Elberfeld zu sehen.

Qualitätsoffensive Innenstadt: Aufenthaltsmöglichkeit ohne Kosten

Der Siegerentwurf hat die Nachbarschaft des Platzes zum Von der Heydt-Museum und die Namensgleichheit aufgegriffen und versucht, dem neuen Platz einen Rahmen und damit einen Umriss zu geben. Dabei soll der Rahmen offen gestaltet sein, damit alle Bürger das "Bild" und damit den Platz lebendig mitgestalten können, so Projektleiter Tonio Trüper. Geschaffen wird dieser Rahmen durch eine lange, sanft gewundene Bank, die unten golden glänzt und oben bequeme Sitzgelegenheit in Holz bietet. Bäume beschatten den neuen Treffpunkt, Wasserspiele sorgen für eine angenehme Atmosphäre und für Spiel-Spaß bei den Kindern. Die Wasserspiele können abgeschaltet werden, so dass der Platz variabel nutzbar bleibt. Mit einbezogen in die Platzplanung wird die Herzogstraße, die dort stehenden Bäume sollen bleiben und für gutes Stadtklima sorgen. "Dieser Entwurf hat besonders den Wunsch berücksichtigt, der im Rahmen der Qualitätsoffensive Innenstadt häufig geäußert wurde: Das ist der Wunsch nach Aufenthaltsmöglichkeiten in der Innenstadt, bei denen nichts konsumiert werden muss. Es soll ein Platz für alle sein", so Planungs- und Baudezernent Frank Meyer.

Das Büro TGP, das den Siegerentwurf gestaltet hat, wird jetzt mit der Umsetzung beauftragt und soll bis zum Herbst die entsprechenden Unterlagen erarbeiten. Dann kann die Stadt die notwendigen Fördermittel beim Land beantragen und, falls diese bewilligt werden, die Umgestaltung starten. Insgesamt wird die Stadt im Rahmen der Qualitätsoffensive Innenstadt in Elberfeld bis zu acht Millionen Euro investieren.

17.07.2017