Zentralbibliothek: Fassade wird saniert

Die Beteiligten mit dem Scheck von über 100.000 Euro
+
Die Zentralbibliothek in der Kolpingstraße wird herausgeputzt: Die Fassade wird gründlich saniert, gereinigt und gedämmt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert die Maßnahme des städtischen Gebäudemanagements (GMW) mit 100.000 Euro.

Das Haus der Bücher und Medien wurde in der Zeit von 1927 bis 1929 erbaut. In den Jahren 1969, 1980 und 2005 wurde angebaut und erweitert. Das Gebäude steht vollständig unter Denkmalschutz.

Bei den Sanierungsarbeiten werden die Fassaden des Altbaus gereinigt. Die Fenster des Altbaus - soweit sie aus der Bauzeit stammen - werden denkmalgerecht aufgearbeitet, erhalten eine Isolierverglasung und eine Zugluftdichtung. Die Fensterflügel werden ausgebaut und in der Werkstatt eines Fachunternehmens überholt. Die Rahmen bleiben im Gebäude und werden dort bearbeitet.

Die Zentralbibliotek eingerüstet
+
Die Fassade des Erweiterungsbaus von 1969 wird mit einer neuen Fassadenverkleidung versehen, ein Teil der Fenster wird vergrößert. Alle Dachflächen werden neu gedämmt und eingedeckt. Die Kosten dieser Bauunterhaltungsmaßnahme liegen bei rund 1.8 Millionen Euro und werden aus Mitteln des GMW finanziert.
27.07.2017