Schwanenstraße: Letzter Bauabschnitt startet

In der Schwanenstraße ist das neue Pflaster verlegt
+
Die ersten beiden Bauabschnitte der Schwanenstraße werden in dieser Woche fertiggestellt. Es verbleiben kleinere Restarbeiten an Schachtdeckeln und Gebäudeanschlüssen. Der Abschnitt zwischen Wall und Poststraße ist damit schneller als gedacht durchgehend erneuert worden und bildet in Verlängerung mit der Schlössersgasse eine Achse von der Poststraße bis zum Von-der-Heydt-Platz.

Zeitgleich konnte mit der Stocksgasse ein erster Abschnitt im Bereich des Armin-T.-Wegener-Platzes neu gepflastert werden. Das ist wichtig, weil dort Baumaterial gelagert werden soll.

Am Montag, 19. Juni starten die Arbeiten im dritten und letzten Bauabschnitt der Schwanenstraße. Die Erreichbarkeit für Rettungsfahrzeuge und der Anlieferung des Einzelhandels lässt nur einen schrittweisen Baufortschritt in 25-Meter-Abschnitten zu.

Für die Bauzeit sind sechs Wochen veranschlagt. Arbeiten, die eine besondere Beeinträchtigung für Anlieger bedeuten (also zum Beispiel Asphaltarbeiten) sollen vor der Ladenöffnungszeit erledigt werden. Die Stadt bittet um Verständnis dafür, dass sich Behinderungen trotzdem nicht vermeiden lassen werden.

Für die Maßnahme in der Schwanenstraße sind rund 270.000 Euro veranschlagt. Der Elberfelder Cocktail wird durch die Bauarbeiten nicht beeinträchtigt.

Im Anschluss sollen von August bis Anfang November weitere Abschnitte im Bereich Armin-T.-Wegner-Platz, mit Start an der Ecke Mäuerchen und Wall, folgen. Für fast den gesamten November und im kompletten Dezember ist eine Baupause eingeplant, um das Weihnachtsgeschäft nicht zu beeinträchtigen. Auch die umsatzstarken Wochen im Januar sollen möglichst wenig durch Bauarbeiten beeinträchtigt werden.

14.06.2017