Diskussion: Bürgerbeteiligung und Verkehrsplanung

Wie können sich Bürger an der Verkehrsplanung beteiligen? Das fragen die Stabsstelle Bürgerbeteiligung der Stadtverwaltung und das Bündnis Unsere Stadtwerke anlässlich des 21. Bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongresses, der vom 10. bis 12. März in Wuppertal stattfindet.

Am Samstag, 11. März, findet von 17.30 bis 19.30 Uhr eine öffentliche Diskussionsrunde in Raum HC36 am Campus Haspel (Pauluskirchstraße 7, Gebäude HC) statt, in der die Wuppertaler Bürgerbeteiligungsformate vorgestellt und diskutiert werden.

Panagiotis Paschalis, Beigeordneter für Bürgerbeteiligung, Recht, Beteiligungsmanagement und E-Government freut sich auf eine spannende Diskussion: "Verkehr und Mobilität betreffen uns fast alle. In Wuppertal möchten sich viele Bürgerinnen und Bürger mit ihren Erfahrungen und Ideen einbringen. Dieses Engagement möchten wir von Seiten der Stadtverwaltung aufgreifen und dafür Beteiligungsmöglichkeiten schaffen."

Vorgestellt werden unter anderem Beteiligungsverfahren zum Nahverkehr und zu den Leitlinien für Bürgerbeteiligung, der Wegecheck, das WSW-Kundenforum, der Autofreie Tag und natürlich auch das viel beachtete Bürgergutachten zur Seilbahn. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine Voranmeldung nicht erforderlich.

08.03.2017