"So geht Ehrenamt": Ausstellung, Programm und Ehrung

Werben für den guten Zweck: Die Freiwilligenagentur, das "Zentrum für gute Taten", und die Initiative "(M)eine Stunde für Wuppertal" sowie weitere elf gemeinnützige Ein-richtungen stellen in den City-Arkaden ihre Arbeit vor. Sie wollen dafür werben, wie vielfältig und lohnend ehrenamtliches Engagement ist.

Unter dem Motto "So geht Ehrenamt in Wuppertal" gibt es vom 22. bis 25. März im Einkaufszentrum City-Arkaden in Elberfeldl ein buntes Programm: Es stellen sich einzelne Projekte wie das Patenprojekt Ausbildung oder der Markplatz für gute Geschäfte vor, für Kinder gibt es Mal- und Bastelaktionen, ein Gewinnspielt und Beratung zum Ehrenamt. Natürlich stellen auch die elf vertretenen Einrichtungen des Ehrenamtes ihre Arbeit vor.

Unterstützung können die Besucher fürs Ehrenamt auch direkt und vor Ort leisten: Weil das Zentrum für gute Taten für sein jährliches Seminar für Ehrenamts-Neulinge eine Finanzierung braucht, können Besucher genau dafür auf zwei Trimm-dich-Rädern für einen guten Zweck radeln. Pro gestrampeltem Kilometer gibt es einen Euro, finanziert von Wuppertaler Industrieunternehmen und weiteren Förderern. Zudem stiften die City-Arkaden eines der beiden Trimmräder als Hauptgewinn. Wie Gäste an den Gewinn kommen, erfahren sie vor Ort.

Engagement mit Auszeichnung

Die City-Arkaden Wuppertal sind schon zum dritten Mal Gastgeber der Ehrenamts-Präsentation und unterstützen so ehrenamtliches Engagement in der Stadt tatkräftig.

Die Freiwilligenagentur "Zentrum für gute Taten" in Barmen ist Organisatorin der Präsentation. Sie hat ihren Sitz in Barmen und im Laufe ihrer Tätigkeit gut 700 ehrenamtliche Aufgaben von rund 300 Organisationen in einer professionellen Datenbank gespeichert. Die Zahl der registrierten Ehrenamtlichen ist auf über 1.000 gestiegen. Wer sich informieren oder mitmachen möchte, findet in der Höhne 43 kompetente Ansprechpartner. Die Öffnungszeiten sind immer dienstags von 10 bis 14 Uhr und donnerstags von 10 bis 18 Uhr. Per Mail ist das Zentrum unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik, im Netz unter www.zentrumfuergutetaten.de oder telefonisch unter 0202 946 20445 zu erreichen.

Dass ehrenamtliches Engagement auch Lob verdient, will die Intitiative "(M)eine Stunde für Wuppertal" deutlich machen. Sie vergibt die "Gute Karte", mit der Ehrenamtler sich als engagierte Wuppertaler zu erkennen geben und im Laufe des Jahres an besonderen Veranstaltungen teilnehmen können. Damit auch die ehrenamtlichen Einrichtungen Anerkennung erhalten, vergibt "(M)eine Stunde für Wuppertal" nun schon zum zehnten Mal den "Ehrenamtspreis" an Vereine, die sich mit besonderem Einsatz, Mut oder besonderer Kreativität mit guten Aufgaben für ihre Mitmenschen hervorgetan haben.

16.03.2017