Molche: Umweltschutz-Ressort bittet um Rücksicht

Nicht nur Radfahrer, Jogger und Skater wissen die Nordbahntrasse zu schätzen: Jetzt haben auch Molche den neuen Freizeitweg entdeckt. Für alle Zweibeiner heißt das: Rücksicht nehmen!

Wenn die Temperaturen wie jetzt steigen und der Frühling Einzug hält, dann erwachen Frösche, Kröten und Molche aus der Winterstarre und machen sich auf den Weg zu ihren Laichgewässern. Dabei müssen sie viele Hindernisse überwinden, zum Beispiel Straßen und Radwege. Viele Freiwillige sind bereits seit Tagen im Einsatz und tragen die Tiere über die Straßen und Radwege.

Auch auf der Nordbahntrasse sind in den vergangenen Tagen mehrfach Molche auf der Fahrbahn gesichtet worden, besonders im Bereich des Ottenbrucher Bahnhofs. Das Ressort Umweltschutz der Stadt Wuppertal appelliert daher an alle Trassen-Nutzer, die in den Abendstunden auf der Nordbahntrasse unterwegs sind, in diesem Abschnitt der Nordbahntrasse besonders vorsichtig zu sein und den Tieren nach Möglichkeit auszuweichen.

17.03.2017