Tuffi, Blauwal und Islandponys

Erika Nagel beim Malen am Wupperufer
+
Foto: Medienzentrum Stadt Wuppertal
Die Mauern am Wupperufer waren ihre Leinwand: Die Wuppertalerin Erika Nagel bemalte die Wände am Fluss mit bunten Tiermotiven. Vor zehn Jahren starb die Hobby-Malerin. Heute pflegt ihr Sohn die Malereien.
Aus dem Antrieb, die Mauern zu verschönern, nahm Erika Nagel seit Anfang der 70er Jahre den Pinsel in die Hand und verewigte Tierfiguren - vom Elefanten Tuffi, der in die Wupper sprang, bis zu einem 30 Meter langen Blauwahl an der Werther Brücke. Islandponys traben am Islandufer, eine Giraffe reckte ihren langen Hals unter grünen Palmen.
Das alles tat sie ehrenamtlich und fand schon bald Unterstützung: So wurden ihr Farben oder eine Leiter gesponsert. Oft konnte man sie in den frühen Morgenstunden am Wupperufer antreffen, in ihrer Begleitung stets ihr Hund.
Im März 2007 starb Erika Nagel. Seither kümmert sich ihr Sohn Bernd um die Malereien, die er von Zeit zu Zeit nacharbeitet.
30.03.2017