Dr. Hella Körner-Göbel verabschiedet

In der Hauptfeuerwehrwache fand die offizielle Verabschiedung statt
+
Mit einem offiziellen Festakt wurde die langjährige Leiterin des Notarzt- und Rettungsdienstes der Stadt Wuppertal und Chefärztin des Instituts für Notfallmedizin am Helios-Universitätsklinikum Wuppertal, Dr. Hella Körner-Göbel, am Mittwoch in den Ruhestand verabschiedet.

In der Fahrzeughalle der Hauptfeuer- und Rettungswache waren Oberbürgermeister Andreas Mucke, Feuerwehr-Chef Ulrich Zander, Prof. Dr. med. Petra Thürmann, Ärztliche Direktorin HELIOS Universitätsklinikum Wuppertal und viele Wegbegleiter von Körner-Göbel zusammengekommen. Die Laudatio auf die scheidende Notfall-Medizinerin hielt Prof. Dr. Dr. Alex Lechleuthner vom Institut für Rettungsingenieurwesen und Gefahrenabwehr an Technischen Hochschule Köln.

Oberbürgermeister Andreas Mucke überreicht Dr. Hella Körner-Göbel ihre Urkunde
+

Oberbürgermeister Andreas Mucke betonte in seiner Rede, dass für Körner-Göbel ihr Beruf immer auch Berufung gewesen sei und dankte ihr ausdrücklich für ihre für Wuppertal geleistete Arbeit: "Sie können auf eine berufliche Laufbahn zurück blicken, in der sie Großartiges geleistet haben und in der Ihnen die Menschen immer das Wichtigste waren", so der Oberbürgermeister. "Ich möchte Ihnen nun ganz offiziell "danke" sagen, danke für Ihr Engagement, danke für Ihre Leidenschaft, mit der Sie Ihren Beruf ausgeübt haben! Sie werden uns fehlen und wir werden Sie vermissen."

Körner-Göbel studierte in Düsseldorf Humanmedizin, danach folgte die Weiterbildung zur Fachärztin für Anästhesie und Intensivmedizin bei den damals Städtischen Kliniken Wuppertal. Sie trat am 21. März 1986 als sogenanntes "sonstiges Mitglied" in die Freiwillige Feuerwehr Wuppertal ein, seit 1988 war sie dann als Feuerwehrärztin tätig. Seit dem Jahr 1989 hatte sie außerdem die Funktion der Ärztlichen Leitung Rettungs-dienst (ÄLRD) für den Notarzt- und Rettungsdienst der Stadt Wuppertal inne. 

Dr. Körner-Göbel war die erste ÄLRD in Deutschland und hat den Rettungsdienst nicht nur auf lokaler Ebene, sondern bundesweit mitgestaltet. Seit 1985 gehörte sie der Arbeitsgemeinschaft der Notärzte in NRW (AGNNW) an und war dort mehrere Jahre Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende. Nach jahrelanger ehrenamtlicher Funktion als Leitende Notärztin (LNA) in Wuppertal wurde sie 1995 Mitglied der neu gegründeten LNA-Gruppe Solingen-Remscheid-Wuppertal.

Über viele Jahre war sie außerdem für die Ärztekammer Nordrhein tätig. Sie bildete mit großem Engagement unzählige Ärztinnen und Ärzte in Notarztkursen und Kursen für Leitende Notärzte aus. Bis heute fungiert sie als Prüferin für die Ärztekammer Nordrhein im Bereich der Zusatzweiterbildung Notfallmedizin. Neben der Tätigkeit bei der Berufsfeuerwehr Wuppertal leitet Dr. Körner-Göbel das Institut für Notfallmedizin am HELIOS Klinikum Wuppertal. Hier schult sie zusammen mit ihrem Team jährlich alle Mitarbeiter in Reanimationsmaßnahmen.

02.05.2017