Engels macht in Wuppertal Station

Die geteilte Engelsstatue auf dem Tieflader, Thorsten Dette vom Stadtarchiv im Interview
+
Der doppelte Engels: Ein schwergewichtiger Besucher machte jetzt im Engelsgarten Station. Vor der Schieferfassade des Engelshauses war eine mächtige, zweigeteilte Engelsstatue auf einem Tieflader zu sehen und leistet so, wenn auch nur kurz, der chinesischen Engelsstatue im Park Gesellschaft.

Die Stippvisite der steinernen Statue aus der Sowjetzeit gehört zum Projekt "Ceremony" des Künstlers Phil Collins (nicht der Schlagzeuger und Sänger). Er transportiert die Skulptur von der Ukraine nach Manchester, wo Engels zwanzig Jahre lang gelebt hat.

Stationen sind dabei unter anderem Kiev, Berlin und Wuppertal, es folgen Calais, Dover und Manchester. Dort soll der Engels-Transporter am 16. Juli als Abschluss des Manchester International Festivals eine große Open Air Willkommensfeier bekommen.

Der Engels-Reise-Event gehört auch zu einem Filmprojekt, das sich mit dem hundertjährigen Jubiläum der russischen Revolution beschäftigt. Ungeschnittenes Filmmaterial der Engels-Reise soll zu einem Kunstfilm verarbeitet werden, der Museen und Galerien zur Verfügung gestellt wird.

23.05.2017