Tanztheater ist "Feuer und Flamme"

Schülerinnen und Schüler proben in der Lichtburg
+
Machen statt zugucken: Mit dem Projekt "Tanz, tanz ..." möchte das Tanztheater Pina Bausch Jugendliche in Bewegung bringen. Das Partizipationsprojekt ist Teil der Reihe "Feuer und Flamme".
Intendantin Adolphe Binder sieht die Compagnie damit ganz in den Fußstapfen von Pina Bausch, die ihr Stück "Kontakthof" vor neun Jahren mit Teenagern ab 14 besetzte. "Alle Menschen haben das Bedürfnis zu kreieren", erklärt Binder. "Mit 'Tanz, tanz ...' möchten wir nun Jugendliche aller Altersgruppen ansprechen."

Tanzen ohne Ende

Den Anfang machte die Realschule Leimbacher Straße, die acht Mal in drei Gruppen mit Mitgliedern des Ensembles in der Lichtburg probte. "27 Kinder waren mit Begeisterung dabei", erzählt Projektleiterin Ruth Amarante, selbst ein langjähriges Ensemble-Mitglied. "Sie wollten gar nicht mehr aufhören und haben nach der Probe am Vormittag gefragt, ob sie nachmittags weitermachen können." Begleitet wurde diese Phase von jungen Filmemachern des Medienprojekts.
Das Jugendtanzprojekt wird von der Art Mentor Foundation Lucerne gefördert und soll insgesamt 350 Wuppertaler Kinder und Jugendliche an das Thema heranführen. Auch über die kommenden Jahre soll das Partizipationsprojekt einer der Schwerpunkte der Arbeit des Tanztheaters sein. Über einen intensiven Austausch und eine enge Vernetzung mit Schulen verschiedener Schulformen, Jugendzentren und Nachbarschaftsheimen sollen ganz unterschiedliche Kinder erreicht werden.

Bewegung im ehemaligen Kino

Für das Projekt wird die Lichtburg geöffnet, der Probenraum des Tanztheaters und ehemals ein Kino. Unter der fachkundigen Leitung von Ensemble-Mitgliedern und anderen Künstlern können die Schüler sich ausprobieren und verschiedene Ausdrucksformen kennenlernen. Ab Januar sind 60 Jugendliche von der Gesamtschule Barmen am Start: Sie absolvieren ihr berufsvorbereitendes Praktikum als vierwöchiges künstlerisches Intensivprojekt. Öffentlich präsentiert werden die Ergebnisse Anfang Februar bei Riedel Communications.

Fortsetzung folgt

Und es geht weiter: Ab Januar geht das Tanztheater auf Tour durch die Stadtteile und wird gemeinsam mit Partnern aus soziokulturellen Einrichtungen mit Jugendlichen arbeiten.
24.11.2017