Freude hoch drei: Wuppertaler Wirtschaftspreis verliehen

Alle Preisträger auf der Bühne
+
Die Preisträger des Wuppertaler Wirtschaftspreises 2017 auf der Bühne. Foto: Malte Reiter
Für die drei Preisträger und die zahlreichen Gäste war es ein ganz besonderer Abend in der Glashalle der Stadtsparkasse: Am 19. Oktober ist zum 15. Mal der Wuppertaler Wirtschaftspreis verliehen worden.
Vergeben wurden die Preise in den drei Kategorien Stadtmarketingpreis, Jungunternehmenspreis und Unternehmenspreis.

Jungunternehmen 2017 - Outside the Club

Jungunternehmen des Jahres ist die im Februar 2016 gegründete Wuppertaler Filmproduktionsfirma Outside the Club. Zielsetzung der jungen Filmer ist die Produktion hochwertiger und kreativer Webserienformate. Durchschlagenden Erfolg hatte ihre Mysterieserie Wishlist, die zur Kultserie avancierte und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. Neben dem Wuppertaler Wirtschaftspreis sind das der Grimme Preis, der Deutsche Fernsehpreis, der Preis für crossmediale Programminnovationen und der Webvideo-Preis als "Bestes Video 2017".

Andreas Feicht, Vorstandsvorsitzender der Wuppertaler Stadtwerke, beglückwünschte die Jungunternehmer: ""Irgendwas mit Medien" - davon träumen viele junge Leute. Aber solche Träume verwirklichen sich nicht von selbst. Drei junge Leute aus Wuppertal haben sich diesen Traum erfüllt, weil sie nicht nur kreativ sind, sondern auch unternehmerisch denken. So haben sie bereits - völlig zu Recht - für ihre Webserie "Wishlist" den Grimme-Preis eingeheimst. "Outside the Club" steht für Kreativität und Innovation made in Wuppertal. Daher verdienen sie es, mit dem diesjährigen Wuppertaler Wirtschaftspreis ausgezeichnet zu werden. Herzlichen Glückwunsch!"

Blick auf Bühne und das Publikum
+

Unternehmen 2017 - Schmersal Gruppe

Unternehmen des Jahres ist die Schmersal Gruppe - ein weltweit tätiges Familienunternehmen, das den globalen Markt mit sicherheitstechnischen Komponenten und Systemen für Industriebetriebe beliefert. 1945 in Wuppertal gegründet, beschäftigt das Unternehmen heute rund 1.800 Mitarbeiter in sieben Produktionsstandorten, mit internationalen Tochtergesellschaften und Handelspartnern in über 60 Ländern.

Direktor Gunther Wölfges, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse Wuppertal, fand lobende Worte: "Mit Pioniergeist, Innovationskraft und Fleiß hat sich die K. A. Schmersal GmbH & Co. KG zum Weltmarktführer für Sicherheitstechnik im Zusammenwirken von Mensch und Maschine entwickelt. Eine frühzeitig begonnene Internationalisierung und der Schritt vom Komponenten- zum Systemanbieter sichert die Zukunft dieses in dritter Generation geführten Familienunternehmens auch im Zeitalter der Globalisierung und von Industrie 4.0. Die Kraft der Entwicklung geht von Wuppertal aus, wo die starken Wurzeln der Fa. Schmersal sind."

Stadtmarketing 2017 - die Wuppertaler Schwebebahn

Stadtmarketingpreisträger ist die Wuppertaler Schwebebahn. Bereits seit 1901 befördert sie die Wuppertaler und ihre Gäste und ist für Wuppertal Verkehrsmittel und Identifikationsobjekt. Über 85.000 Passagiere nutzen sie jeden Tag. Ihre Zukunft ist gesichert, denn nach einer Renovierung der Strecke und der Bahnhöfe werden gegenwärtig die Züge gegen neueste Fahrzeuge der Generation 15 ersetzt.

Stefan Heinz, Direktor der Mercedes-Benz Vertriebsdirektion West, hob die besondere Bedeutung der Schwebebahn für die Stadt hervor: "Die Wuppertaler Schwebebahn - Wahrzeichen unserer Stadt. Schweben, himmlisch und himmelblau. Sie ist einmalig, ungewöhnlich und täglich im Einsatz. Sie ist über 100 Jahre alt, ein Wunderwerk der Ingenieurkunst und die größte Touristenattraktion der Stadt. Zudem ist sie Bindeglied der Stadtteile unserer Talsohle und erlebt im Moment das Finale einer sichtbaren Modernisierung."

Der Wuppertaler Wirtschaftspreis

2003 hat die Wuppertal Marketing GmbH den Wirtschaftspreis erstmals vergeben. Drei jeweils mit Experten besetzte Jurys entscheiden über die Vergabe.

24.10.2017