Bundestagswahl: Endspurt für Briefwähler

Logo der Bundestagswahl 2017
+
Der Countdown für die Bundestagswahl 2017 läuft: Am 24. September werden die neuen Volksvertreter gewählt. Wer jetzt noch Briefwahlunterlagen beantragen will, sollte sich sputen.
Der Trend zur Briefwahl setzt sich auch diesmal fort: Viele Wuppertaler Wähler - bislang sind es über 40.000 - haben Briefwahlunterlagen angefordert oder sind bereits zur Sofortwahl ins Rathaus gekommen.

Online-Bestellung bis Sonntag

Wer jetzt noch Briefwahlunterlagen anfordern möchte, sollte das möglichst bald tun, damit der Stimmzettel pünktlich am Wahltag zur Auszählung vorliegt. Daher endet am Sonntag, 17. September, die Möglichkeit, Briefwahlunterlagen online zu bestellen, die Internet-Wahlscheine werden abgeschaltet. Wer bereits Briefwahl beantragt hat und die Unterlagen schon länger als eine Woche auf sich warten lassen, sollte sich in der kom-menden Woche melden.
Bis Freitag, 22. September, besteht die Möglichkeit der Sofortwahl im Rathaus: Hier können Wahlberechtigte mit ihrem Wahlschein montags bis freitags ihre Stimme abge-ben.

Letzter Einwurf in Bürgerbüros

Ist es zu spät für den postalischen Rückversand, kann der rote Wahlbrief bis 13 Uhr am 24. September in den Bürgerbüros und im Verwaltungshaus Elberfeld eingeworfen oder bis spätestens 18 Uhr dem Pförtner im Rathaus Barmen übergeben werden.
13.09.2017