Zweite Zukunftswerkstatt zur wachsenden Stadt

Die Stadt lädt zur nächsten "Zukunftswerkstatt" zum Stadtentwicklungskonzept ein. Sie findet am Samstag, 21. April, von 10.30 bis 14.30 Uhr in der Lüntenbecker Höhe am Lüntenbecker Weg 44 statt. Titel der Veranstaltung ist diesmal "Die wachsende Stadt".

Gemeinsam mit Bürgern, Vertretern von Institutionen und Experten erarbeitet die Stadt zurzeit ein integriertes Stadtentwicklungskonzept. Es soll die Leitziele der Wuppertaler Stadtentwicklung beschreiben und als Richtungsweisung für die weitere Entwicklung dienen.

Schon zweimal war die direkte Beteiligung gefragt: Bei der Auftaktveranstaltung am 22. Januar und einer ersten "Zukunftswerkstatt" am 17. März zum Thema "Die produktive Stadt - digital-dezentral".

Jetzt folgt die zweite Zukunftswerkstatt": Sie findet am Samstag, 21. April, von 10.30 bis 14.30 Uhr in der Lüntenbecker Höhe am Lüntenbecker Weg 44 statt. Titel der Veranstal-tung ist diesmal "Die wachsende Stadt".

Chancen und Risiken

Die Veranstaltung wird sich damit beschäftigen, dass Wuppertal nach jahrzehntelangem Rückgang wieder mehr Einwohner vorweisen kann. Standen vor einigen Jahren noch hohe Leerstandsquoten und der Rückbau von Gebäuden im Fokus, geht es jetzt zunehmend darum, welche Potenziale die Innenstädte für eine wachsende Bevölkerung haben und wo neue Wohnbauflächen entstehen können.

In der zweiten Zukunftswerkstatt können Bürger, Experten und Vertreter der Verwaltung miteinander darüber sprechen, wie Wuppertal diesen Wachstumsimpuls bestmöglich nutzen kann. Welche Chancen ergeben sich für eine nachhaltige und schonende Sied-lungsentwicklung? Wie lässt sich die quantitative Entwicklung auch positiv für die qualitative Entwicklung Wuppertals nutzen? Welche Qualitäten müssen Orte aufweisen, in denen Menschen in 20 Jahren wohnen wollen? Es wird diskutiert, wie sich die Digitalisie-rung und Virtualisierung im Arbeitsleben auswirken - indem sie zum Beispiel mehr homeoffice-Arbeitsplätze ermöglichen und den Menschen Wege zur Arbeit ersparen.

 

Mit Anmeldung

Wer sich für eine Teilnahme an der Zukunftswerkstatt interessiert, kann sich bis zum 13. April unter geschützte E-Mail-Adresse als Grafik melden. Wer sich für das Thema und weitere Informationen interessiert, findet Wissenswertes online unter www.zukunft-wuppertal.de.
10.04.2018