Faire Führung: Arbeitsbedingungen gestern und heute

das Engelshaus in Wuppertal
+
Ein Rundgang durch das Museum für Frühindustrialisierung in Wuppertal lohnt sich! Man erfährt viel über die Industrie-, Technik- und Sozialgeschichte im Bergischen Land. Zahlreiche betriebsfähige, original erhaltene Maschinen werden vorgeführt. In einem Spezialraum erlebt der Besucher hautnah, unter welchen Bedingungen die Menschen früher arbeiten mussten.

Kinderarbeit war in der Zeit der Frühindustrialisierung noch selbstverständlich. Zum Glück sind diese Zeiten bei uns längst vorbei, aber Weltweit gibt es noch Kinderarbeit! Sie steckt in vielen Dingen, die wir heute ganz selbstverständlich nutzen. In manchen Schokoriegeln oder Brotaufstrichen zum Beispiel müssen Kinder in Afrika viele Stunden hart arbeiten.

Will man dem entgehen, hilft der faire Handel. Fair gehandelte Schokolade, Kaffee, Tee und viele weitere Produkte aus Afrika, Südamerika und Asien werden ohne Kinderarbeit und unter fairen Arbeitsbedingungen hergestellt.

Anmeldung erforderlich!

Wer mehr erfahren möchte über Fairen Handel, die Kampagne Fair Trade Town und warum die Stadt Wuppertal gerne "Hauptstadt des Fairen Handels" werden möchte, kann am 22. April zwischen 11 - 13 Uhr an einer FairFührung teilnehmen. Familien mit Kindern sind besonders willkommen!

Die Teilnahme ist kostenlos, aber die Anzahl der Plätze ist begrenzt! Deshalb ist eine Anmeldung bis zum 18. April per Mail an geschützte E-Mail-Adresse als Grafik unbedingt erforderlich.

Falls zu viele Anmeldungen eingehen, entscheidet das Los.

11.04.2018
 

Kontakt

+49 202 563 5343