Millionen für den Werth: Präsentation erster Ideen

Blick in die Barmer Fußgänger-Zone mit Tuffi-Skulptur im Vordergrund
+
Es ist eine große Investition für die Barmer Fußgängerzone: Vier Millionen Euro Fördermittel will die Stadt in die Hand nehmen, um dem Werth als zentraler Einkaufsstraße in Barmen ein neues, zeitgemäßes Gesicht zu geben.

Natürlich sind dazu auch die Ideen, Anregungen und Wünsche all derjenigen gefragt, die auf dem Werth ihre Geschäfte haben, die dort wohnen, flanieren oder arbeiten.

Bei einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung haben alle Interessierten Gelegenheit, sich über die ersten Ideen durch den Vorsitzenden des Wuppertaler Bundes Deutscher Architekten, Markus Rathke, informieren zu lassen und diese durch eigene Vorschläge zu ergänzen.

Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 8. März, von 18 bis 20 Uhr in der Gesellschaft Concordia 1801 am Werth 48 statt.

Am 7. Juni werden in einer weiteren öffentlichen Veranstaltung die überarbeiteten Entwürfe vorgestellt. Eine Jury entscheidet dann darüber, welcher Entwurf ab 2020 umgesetzt wird.

06.03.2018