Jugend musiziert: Landeswettbewerb in Wuppertal

Schlagzeugprobe in der Musikschule
+
Wuppertal wird zum Konzertsaal: Vom 9. bis 13. März messen sich 1.096 junge Musikerinnen und Musiker im Landeswettbewerb "Jugend musiziert".

Der mittlerweile 55. Landesmusikwettbewerb "Jugend musiziert" ist Deutschlands ältester und größter Jugend-Wettbewerb im Bereich der Musik. Bundesweit nehmen über 20.000 aktive junge Musiker teil. Die besten aus den Regionalwettbewerben reisen zum Landeswettbewerb.  

Kein k.o. wie in der Casting-Show

In diesem Jahr ist Wuppertal zum ersten Mal Gastgeber. 1.096 junge Musikerinnen und Musiker stellen sich dem Wettbewerb. Die Organisatoren loben die "prosperierende Musikschule" und die tolle Atmosphäre im Tal. Sie sehen den Wettbewerb als Gegensatz zu Casting-Shows. 

Rund 100 Jury-Mitglieder bewerten die jungen Kandidaten - alle ehrenamtlich. Bewertet werden teils hoch professionelle Darbietungen, die Sieger reisen mit Empfehlung im Mai zum Bundeswettbewerb, der diesmal in Lübeck stattfindet. "Das Teilnehmerfeld wird jünger, Leistungsstärke und künstlerisches Potential ist früh erkennbar" sagt Peter Haseley von Jugend musiziert.

Von der Stadthalle bis zur Börse

Die Konzerte - die für alle Besucher frei zugänglich sind und keinen Eintritt kosten - sind zu Gast in Wuppertals schönsten und repräsentativsten Räumen: Von der Stadthalle bis zur Immanuelskirche, von der Musikschule bis zur Börse, vom Haus der Jugend bis zur Gesamtschule, von der Musikhochschule bis zur Kurrende. 17 Schülerinnen und Schüler der Bergische Musikschule sind am Start.
Möglich wurde die Durchführung des Wettbewerbs dank der Unterstützung von Jackstädt-Stiftung, Sparkasse und WSW, Ausrichter ist der Landesmusikrat.NRW, das Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW unterstützt. Die Wuppertaler Stadtwerke haben zum Fotowettbewerb aufgerufen: Wer ein Foto mit seinem Instrument in der Schwebebahn macht, kann auf einen Gewinn hoffen.
08.03.2018