Fortschreibung Mietspiegel: Stadt dankt

Hausfassaden in der Marienstraße
+
Die Stadt erstellt einen neuen Mietspiegel. Dafür hatte sie Hauseigentümer um Mithilfe gebeten. Die haben zahlreich geantwortet und so eine gute Datenbasis für einen neuen Mietspiegel geliefert.

Die Stadt arbeitet zurzeit an einer Neuauflage des qualifizierten Mietspiegels für Wuppertal. Die Stadt erfüllt damit gesetzliche Vorgaben. Ziel ist es, die aktuelle Entwicklung der Mietpreise zu ermitteln.

Dazu wurden im April stichprobenhaft Eigentümer ange-schrieben mit der Bitte, an einer freiwilligen Umfrage zu ihrem Wohneigentum teilzunehmen. Bis zum 11. Mai konnten die Fragebögen zurück gesendet werden.

Nach Angaben des mit der wissenschaftlichen Auswertung beauftragten Forschungsinstituts InWIS ist der Rücklauf sehr positiv. Eine hohe Rücksendequote ist besonders wichtig, damit die Mietpreisentwicklung repräsentativ und aussagekräftig dargestellt werden kann.

"Die Stadt bedankt sich ganz herzlich bei allen Vermieterinnen und Vermietern, die sich an der Umfrage zur Fortschreibung des qualifizierten Mietspiegels für unsere Stadt beteiligt haben. Durch diese Unterstützung ist gewährleistet, dass das wichtige Instrument des qualifizierten Mietspiegels auch weiterhin den Wuppertaler Vermietern und Mietern zur Verfügung steht", so Oberbürgermeister Andreas Mucke.

Nach der wissenschaftlichen Auswertung der eingegangenen Daten werden die Analyseergebnisse und das neue Mietspiegelmodell dem Arbeitskreis Mietspiegel vorgestellt. Dieses Gremium ist besetzt mit Vertretern der örtlichen Mieter- und Vermietervereine sowie mit Vertretern der Stadtverwaltung. Anschließend wird der neue Mietspiegel an-erkannt. Er wird mit Wirkung zum 22. Dezember diesen Jahres in Kraft treten und der Öffentlichkeit dann vorgestellt.

15.05.2018