Neue Kurse am Bergischen Kolleg

Erwachsenenbildung im Bergischen: Im August beginnen am Bergischen Kolleg neue Kurse und das Abendgymnasium wird 70. Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Das Bergische Kolleg in der Pfalzgrafenstraße 32 bereitet sich auf das im September anstehende 70-jährige Bestehen des Abendgymnasiums vor. Am 16. September soll dies mit einem großen Schulfest gefeiert werden.

Neues Schuljahr mit neuen Perspektiven

Zuvor aber wird am 29. August das neue Schuljahr starten. Dann werden wieder junge und nicht mehr ganz so junge Erwachsene zur Einschulung kommen, um an der Schule des Zweiten Bildungsweges einen höheren Abschluss zu erlangen. Die einen kommen zu den Vormittagskursen, die anderen besuchen das Abendgymnasium, wieder andere belegen den seit dem letzten Jahr angebotenen Lehrgang Abitur-online.nrw und erledigen viele der Aufgaben am heimischen Computer oder unterwegs auf dem Tablet. Viele kommen neben dem Beruf zur Schule, auch junge Mütter bilden sich häufig am Kolleg weiter, ebenso Geflüchtete.
"Unsere Studierenden bilden einen großen Teil der Bevölkerung des Bergischen ab" erläutert Schulleiter Michael Wlochal. " Für sie alle gilt, dass sie sich dazu entschlossen haben, sich selbst neue Perspektiven zu erschließen und noch einmal die Schulbank zu drücken. Dabei versuchen wir sie so gut es geht zu unterstützen. Entsprechend sehen sich unsere Lehrenden eher als Berater und Erwachsenenbildner anstatt in der klassischen Lehrerrolle."

Gebührenfrei zum Abitur

Für alle am Bergischen Kolleg angebotenen Kurse gilt, dass sie gebührenfrei sind, die gleichen Inhalte wie die regulären Gymnasien bearbeiten und am Ende zur gleichen Abiturprüfung führen. Studierende können zudem eine BAFöG-Unterstützung erhalten. Die Kurse dauern zwischen zwei und dreieinhalb Jahren, je nachdem welche Vorkenntnisse man mitbringt und welchen Abschluss man anstrebt.
Am 29. August starten die nächsten Kurse, die Anmeldephase läuft momentan und einige freie Plätze gibt es noch. Studierende am Bergischen Kolleg müssen mindestens volljährig sein und eine abgeschlossene Ausbildung oder mindestens zwei Jahre Berufserfahrung haben. Auch Erziehungszeiten, Pflegezeiten oder Zeiten der Arbeitslosigkeit, sowie Wehr- oder Ersatzdienstzeiten können angerechnet werden. Interessenten können sich unter 0202- 5632242 oder auf der Internetseite des Kollegs (www.bergisches-kolleg.de) informieren.
29.05.2018