Inhalt anspringen

Wuppertal / Rathaus & Bürgerservice

Qualifizierung

Engagement mit Eigensinn - EFI fördert neue Verantwortungsrollen im bürgerschaftlichen Engagement.Seit 2012 findet jährlich eine EFI-Schulung statt. Wuppertal hat inzwischen rund 70 EFIs, die sich für das Gemeinwohl engagieren.

Neue Aufgaben entdecken

„Engagement in Kommunen – ein Gewinn für alle“, dieser Satz fasst den Sinn des EFI-Programmes zusammen.

Wuppertal war eine von 14 ausgewählten Kommunen im Landesprojekt EFI NRW-II. Im Juli 2012 endete die Ausbildung der dritten Gruppe mit 9 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Seit 2013 läuft die Qualifizierung im Zentrum für gute Taten und wird über Spenden finanziert.

Mit dem EFI-Programm wird ein neues Engagementbild in der Öffentlichkeit und in der Gesellschaft verankert. Menschen nehmen neue Verantwortungsrollen wahr und setzen ihre Erfahrungen und ihre Potenziale für das Gemeinwohl ein.

Die rege Nachfrage zur Teilnahme an dem Programm zeigt, dass viele Menschen sich in unterschiedlichen kommunalen Bedarfsfeldern einbringen möchten. Sie wollen mitgestalten, helfen und verändern. Über das Programm werden die EFIs, wie sie liebevoll genannt werden, ausgebildete Berater, Entwickler, Planer, Vermittler und Vernetzer.

Für diese Aufgaben werden die Teilnehmer*innen umfangreich vorbereitet. An mehreren Schulungstagen werden Grundlagen zu Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising geschult aber auch Themen wie „kollegiale Beratung“ oder „Rollenfindung in Gruppen“ werden intensiv behandelt.

Das Zentrum für gute Taten begleitet die Umsetzung der Projektideen in unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern. So ist z. B. ein Bürgerfrühstück an den Start gegangen. Nicht nur Pina Bausch war in Wuppertal zu Hause, Wuppertal hat nun auch ein EFI-Tanztheater. Bei Bedarf werden zu den einzelnen Projekten weitere SeniorTrainer*innen mit ins Boot genommen und Kooperationspartner*innen aus dem Sozial-, Kultur-, Gesundheits-, Bildungs- oder Wirtschaftsbereich gesucht.

Die EFIs sind ein Gewinn für Wuppertal, wir können gespannt sein auf die Projektideen: Nachbarschaftshilfen, Sport für Senioren, gesundheitliche Aufklärung und Kulturangebote stehen auf dem Programm. Langfristig soll in Wuppertal ein EFI-Netzwerk entstehen, in dem möglichst viele Ehrenamtliche neue Tätigkeitsfelder für sich finden werden.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Seite teilen